Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

US Open 2015: Finale zwischen Federer und Djokovic ist perfekt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Traumfinale bei US Open perfekt  

Duell der Giganten zwischen Federer und Djokovic

12.09.2015, 08:18 Uhr | sid

US Open 2015: Finale zwischen Federer und Djokovic ist perfekt. Roger Federer freut sich über seinen klaren Sieg gegen Stan Wawrinka. (Quelle: dpa)

Roger Federer freut sich über seinen klaren Sieg gegen Stan Wawrinka. (Quelle: dpa)

Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer und der topgesetzte Novak Djokovic haben das Traumfinale bei den US Open perfekt gemacht. Federer zeigte beim 6:4, 6:3, 6:1 im Halbfinale gegen seinen Schweizer Landsmann und French-Open-Sieger Stan Wawrinka eine bärenstarke Vorstellung und benötigte gerade einmal 1:32 Stunden für seinen Triumph. Zudem ist der "Maestro" in New York weiter ohne Satzverlust.

Djokovic hatte zuvor drei Minuten mehr gebraucht, um Titelverteidiger Marin Cilic mit 6:0, 6:1, 6:2 auszuschalten. Allerdings war der Kroate von einer Knöchelverletzung gehandicapt.

Der Weltranglistenzweite Federer steht damit erstmals seit sechs Jahren wieder im Finale von Flushing Meadows und greift am Sonntag nach seinem insgesamt 18. Grand-Slam-Titel.

Federer: "Tolles Turnier für mich"

"Ich bin sehr glücklich über meine Vorstellung. Es war bislang ein tolles Turnier für mich. Ich habe hart dafür gearbeitet, wieder hier im Endspiel zu stehen", sagte der 34-jährige Federer, der die einseitige Partie mit seinem zehnten Ass beendete. Damit revanchierte sich die frühere Nummer eins für die Viertelfinal-Niederlage bei den French Open im Juni gegen den späteren Turniersieger Wawrinka.

Im direkten Vergleich mit Djokovic führt Federer knapp mit 21:20 Siegen. Das letzte Duell hatte der Schweizer vor rund drei Wochen im Finale von Cincinnati in zwei Sätzen gewonnen.

Rekord-Triumph winkt

Für Federer war es gegen Wawrinka der deutlichste Erfolg in einem Grand-Slam-Match. Sämtliche vier Breakbälle konnte der Superstar abwehren. Mit seinem sechsten Triumph in New York könnte der "FedExpress" zum alleinigen Rekordsieger von Flushing Meadows avancieren - vor Pete Sampras und Jimmy Connors (beide USA).

Der letzte Major-Triumph von Federer liegt bereits über drei Jahre zurück (Wimbledon 2012). Die US Open hatte der Grand-Slam-Rekordsieger zwischen 2004 und 2008 fünfmal in Serie gewonnen.

Auch Djokovic war mit seiner Leistung zufrieden. "Es ist nicht einfach, gegen einen Kontrahenten zu spielen, der nicht zu 100 Prozent fit ist. Aber ich bin zufrieden damit, wie ich meinen Matchplan durchgezogen habe", sagte der Djoker. Der 28-jährige Djokovic hat in dieser Saison bereits bei den Australian Open und in Wimbledon triumphiert. In seinem bislang besten Jahr (2011) hatte der Becker-Schützling drei Grand-Slam-Turniere gewonnen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: LG Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!
bei MADELEINE.
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017