Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Australian Open 2016: Petkovic raus - Brands überrascht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Brands siegt - Kohlschreiber raus  

Australian Open: Enttäuschung für Petkovic

18.01.2016, 18:02 Uhr | t-online.de, sid

Australian Open 2016: Petkovic raus - Brands überrascht. Andrea Petkovic zeigte in Melbourne nicht ihr bestes Tennis. (Quelle: imago/GEPA Pictures)

Andrea Petkovic zeigte in Melbourne nicht ihr bestes Tennis. (Quelle: GEPA Pictures/imago)

Bittere Enttäuschung für Andrea Petkovic: Die 28-Jährige ist wie im Vorjahr überraschend bereits in der ersten Runde der Australian Open gescheitert.

Die an Position 22 gesetzte Deutsche verlor in Melbourne gegen die Weltranglisten-109. Elisaweta Kulitschkowa mit 5:7, 4:6. Nach 1:27 Stunden verwandelte die Russin ihren dritten Matchball.

Petkovic, die in Australien vor fünf Jahren erstmals ins Viertelfinale eines Major-Turniers eingezogen war, spielte zu defensiv und leistete sich 25 unerzwungene Fehler. Die deutsche Nummer zwei kassierte damit die zweite Niederlage im vierten Match des Jahres.

Brands sorgt für Überraschung

Zuvor hatten Anna-Lena Friedsam und Qualifikant Daniel Brands die zweite Runde erreicht, Philipp Kohlschreiber ist dagegen in Melbourne schon ausgeschieden.

Die deutsche Nummer eins verlor zum Auftakt des ersten Grand-Slam-Turniers 2016 mit 4:6, 3:6, 3:6 gegen den an Position sieben gesetzten ehemaligen US-Open-Finalisten Kei Nishikori aus Japan. "Er hat mich paniert. Das war eine eindeutige Nummer", sagte der ungesetzte Kohlschreiber.

In der 1:55 Stunden dauernden Partie konnte sich der 32-Jährige keinen einzigen Breakball erarbeiten. Kohlschreiber war zuvor noch nie in der ersten Runde beim Turnier in Down Under gescheitert.

Friedsam "klar im Kopf"

Friedsam wurde hingegen ihrer Favoritenrolle gerecht und besiegte Lourdes Dominguez Lino (Spanien) mit 7:6 (7:3), 2:6, 6:1. "Im dritten Satz war ich klar im Kopf und bin nicht ins Zweifeln gekommen", sagte die Weltranglisten-82. Nächste Gegnerin ist nun die Qualifikantin Qiang Wang (China), die überraschend Sloane Stephens (USA/Nr. 24) bezwang.

Qualifikant Brands indes gelang beim 6:4, 7:6 (7:1), 4:6, 6:1 gegen Victor Estrella Burgos (Dominikanische Republik) eine kleine Überraschung. Der Weltranglisten-151. Brands, der im ATP-Ranking 96 Plätze hinter seinem Gegner geführt wird, überstand damit erstmals seit Wimbledon 2013 wieder die Auftaktrunde eines Major-Tournaments.

"Das tut richtig gut, aber das Turnier ist noch nicht beendet. Wenn ich mein bestes Tennis spiele, bin ich ein unangenehmer Gegner", sagte Brands.

Djokovic locker weiter

Unterdessen hat der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic ohne Mühe die zweite Runde erreicht. Der Serbe gewann gegen den südkoreanischen Youngster Chung Hyeon mit 6:3, 6:2, 6:4. Djokovic hat die Australian Open bislang fünfmal gewonnen. Im vergangenen Jahr setzte er sich im Finale gegen den Briten Andy Murray durch.

Auch Serena Williams hat ihre Mission Titelverteidigung trotz zwischenzeitlicher Probleme erfolgreich begonnen. Die topgesetzte US-Amerikanern bezwang die Italienerin Camila Giorgi 6:4, 7:5.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal