Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Fall Scharapowa: Doping-Agentur WADA wartet auf ITF

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tennis  

WADA zu Scharapowas Dopingtest: Ermittlungen abwarten

08.03.2016, 11:23 Uhr | dpa

Fall Scharapowa: Doping-Agentur WADA wartet auf ITF. Die WADA will nach dem positiven Dopingtest von Maria Scharapowa die Ermittlungen des Tennis-Weltverbandes ITF abwarten.

Die WADA will nach dem positiven Dopingtest von Maria Scharapowa die Ermittlungen des Tennis-Weltverbandes ITF abwarten. Foto: Mike Nelson. (Quelle: dpa)

Los Angeles (dpa) - Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA will nach dem positiven Dopingtest von Maria Scharapowa die Ermittlungen des Tennis-Weltverbandes ITF abwarten und erst dann über einen möglichen Gang vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS entscheiden.

Die WADA verfolge den laufenden Fall der 28 Jahre alten Russin und werde sich bis zu einer Entscheidung der ITF nicht weiter öffentlich dazu äußern, hieß es in einer Mitteilung. Die fünfmalige Grand-Slam-Turniersiegerin war während der Australian Open in diesem Jahr positiv auf die verbotene Substanz Meldonium getestet worden. Ihr droht eine längere Sperre.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Gorenje Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017