Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Novak Djokovic schreibt weiter Tennis-Geschichte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tennis  

Novak Djokovic schreibt weiter Tennis-Geschichte

04.04.2016, 11:49 Uhr | dpa

Novak Djokovic schreibt weiter Tennis-Geschichte. 2007 begann der fabelhafte Aufstieg von Novak Djokovic zur Nummer eins auf dem Center Court von Miami.

2007 begann der fabelhafte Aufstieg von Novak Djokovic zur Nummer eins auf dem Center Court von Miami. Foto: Erik S. Lesser. (Quelle: dpa)

Miami (dpa) - Mit seinem sechsten Sieg beim Masters-Turnier in Miami hat Rekordjäger Novak Djokovic gleich drei Tennis-Legenden überflügelt.

Der Weltranglistenerste hat nach seinem 6:3, 6:3-Finalerfolg gegen den Japaner Kei Nishikori mehr Geld auf dem Tennisplatz verdient als Roger Federer, er hat mehr Partien gewonnen als sein Trainer Boris Becker und bei mehr Masters-Turnieren triumphiert als der bisherige Rekordhalter Rafael Nadal.

Der serbische Seriensieger ist einfach nicht zu stoppen. Viele andere Stars waren beim Topturnier in Südflorida gestolpert, Djokovic aber gab sich keine Blöße. In nur 86 Minuten fertigte er Nishikori im Endspiel ab und sagte danach: "Das war meine beste Turnierleistung und sie kam im richtigen Moment gegen einen guten Spieler.". Es war schon sein 28. Sieg im 29. Match des Jahres, doch es war keineswegs ein gewöhnlicher Erfolg.

Djokovic ist nun zusammen mit Andre Agassi Rekordgewinner im Crandon Park. Der Ehemann von Steffi Graf hatte zwischen 1990 und 2003 ebenfalls sechs Mal die prestigeträchte Veranstaltung gewonnen. Zudem feierte Djokovic seinen 28. Triumph bei einem Masters-Event, zog somit am Spanier Nadal vorbei und ist nun der erfolgreichste Profi der 1990 eingeführten Serie.

Dank eines Siegerchecks in Höhe von 1,028 Millionen Dollar überholte der gebürtige Belgrader die Ikone Federer in der ewigen Geldrangliste. Djokovic hat nun mehr als 98 Millionen Dollar an Preisgeldern eingespielt. Zudem ließ er mit dem 714. Sieg der Karriere den deutschen Tennishelden Becker hinter sich, der ihm inzwischen als Coach dient. Und so ganz nebenbei gewann Djokovic zum vierten Mal - so oft wie kein anderer - das Indian Wells/Miami-Double.

An all das war 2007 nicht zu denken. Damals gelang ihm durch einen Finalsieg gegen den Argentinier Guillermo Canas sein erster Erfolg in Miami und somit bei einem Masters. "Jedes Jahr, wenn ich nach Miami zurückkehre, denke ich an 2007", sagt Djokovic.

Jener Sieg habe ihm viele Türen geöffnet und ihm jede Menge Selbstbewusstsein gegeben, betonte er. "Ich habe realisiert, dass ich große Trophäen gewinnen und die besten Spieler der Welt besiegen kann", sagte Djokovic.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal