Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

French Open 2016: Irre Serie von Roger Federer geht zu Ende

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Absage an Paris  

Federers irre Serie geht zu Ende

20.05.2016, 11:50 Uhr | dpa

French Open 2016: Irre Serie von Roger Federer geht zu Ende. Roger Federer war seit 2000 bei 65 Major-Events in Folge dabei. (Quelle: imago/HochZwei Syndication )

Roger Federer war seit 2000 bei 65 Major-Events in Folge dabei. (Quelle: HochZwei Syndication /imago)

Roland Garros findet ohne Roger Federer statt. Der Schweizer Tennis-Superstar muss für das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres passen. Der Grund: Der 34-Jährige erkennt bei sich Fitnessdefizite. Damit geht ein Wahnsinnsserie zu Ende.

Roger Federer wird auf seinen ersehnten zweiten Triumph bei den French Open weiter warten müssen. Der 34 Jahre alte Schweizer hat seinen Start beim zweiten Grand-Slam-Turnier des Jahres wegen mangelnder Fitness überraschend abgesagt. Nach 65 Major-Events seit 2000 in Serie fehlt er damit erstmals wieder bei einem Grand Slam.

Federer spricht von "unnötigem Risiko"

"Ich bedaure sehr, euch mitteilen zu müssen, dass ich entschieden habe, nicht an den diesjährigen French Open zu spielen. Ich habe mit meiner allgemeinen Fitness stetige Fortschritte gemacht, bin aber noch nicht bei 100 Prozent angelangt. Ich glaube, es wäre ein unnötiges Risiko zu spielen, bevor ich vollständig bereit bin", erklärte Federer auf seiner Homepage.

Geheime Dokumente? 
BBC spricht von Manipulationen im Tennis

Mehrere Top-Spieler sollen nach Medienberichten Partien manipuliert haben. Video

Letztmals fehlte die langjährige Nummer eins der Tenniswelt und aktuelle Nummer drei im Hauptfeld eines Major-Events 1999 bei den US Open. Seinen einzigen Titel in Paris feierte Federer 2009.

2017 will der Schweizer wieder dabei sein

"Die Entscheidung ist mir alles andere als leicht gefallen, aber ich habe sie getroffen, damit ich den Rest der Saison spielen und meine Karriere möglichst verlängern kann. Ich bin nach wie vor voll motiviert und begeistert und mein Plan ist es, meine Fitness aufs höchste Niveau zu bringen, bevor ich für die Rasen-Saison auf die ATP World Tour zurückkehre." Ihm tue es "wirklich leid" für seine Fans in Paris, er wolle aber 2017 nach Roland Garros zurückkehren.

Rekord-Grand-Slam-Turnier-Sieger Federer war 2015 bei den French Open bereits im Viertelfinale ausgeschieden. Der Schweizer musste sich damals überraschend klar seinem Landsmann Stan Wawrinka geschlagen geben. Die French Open beginnen am Sonntag. Titelverteidiger ist Wawrinka, der 2015 im Finale den Serben Novak Djokovic bezwang.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal