Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Wimbledon 2016: Roger Federer nach Krimi gegen Cilic im Halbfinale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rekord geknackt  

Federer nach Krimi im Wimbledon-Halbfinale

06.07.2016, 22:05 Uhr | dpa

Wimbledon 2016: Roger Federer nach Krimi gegen Cilic im Halbfinale. Steht zum elften Mal im Halbfinale von Wimbledon: Roger Federer. (Quelle: Reuters)

Steht zum elften Mal im Halbfinale von Wimbledon: Roger Federer. (Quelle: Reuters)

Roger Federer hat nach einem 0:2-Satzrückstand und der Abwehr dreier Matchbälle zum elften Mal in seiner Karriere das Halbfinale in Wimbledon erreicht.

Der 34 Jahre alte Tennisprofi aus der Schweiz behauptete sich gegen den Kroaten Marin Cilic mit 6:7 (4:7), 4:6, 6:3, 7:6 (11:9), 6:3 und steht zum 40. Mal in einem Semifinale bei einem Grand-Slam-Turnier. Nach den ersten beiden Sätzen stand Federer kurz vor dem Aus.

"Ich könnte nicht glücklicher sein", sagte Federer. "Ich war in so großen Problemen. Es war ein unglaubliches Match. Die letzten drei Sätze waren richtig gut. Das ist ermutigend für mich."

Dramatik pur auf dem Center Court

Die reine Ziffernfolge spiegelt bei weitem nicht wieder, welche Spannung sich in den 3:17 Stunden auf dem berühmtesten Tennisplatz abspielte. 0:2 in Sätzen lag der 34-Jährige zurück, kämpfte sich wieder heran. Dank eines leichten Returnfehlers des US-Open-Siegers von 2014, einem Ass und eines Service-Winners hielt er sich bei den Matchbällen von Cilic im Spiel. 

Bei 4:5, bei 5:6 sowie im Tiebreak des vierten Satzes. Seine Ehefrau Mirka und Cilic' Trainer, der frühere Wimbledonsieger Goran Ivanisevic, fieberten auf der Tribüne so mit. "Es ging für mich darum, irgendwie im Match zu bleiben", sagte Federer.

Jetzt gegen Raonic

Der 17-fache Grand-Slam-Sieger selbst verwandelte dann seinen ersten Matchball. Im Kampf um den Einzug ins Endspiel trifft er am Freitag auf den kanadischen Weltranglisten-Siebten Milos Raonic, der den Djokovic-Bezwinger Sam Querrey 6:4, 7:5, 5:7, 6:4 besiegte.

Lokalmatador Andy Murray und Zverev-Bezwinger Tomas Berdych spielen im zweiten Halbfinale um den Finaleinzug. Der Brite Murray setzte sich im Viertelfinale gegen Jo-Wilfried Tsonga (Frankreich) nach 3:52 Stunden mit 7:6 (12:10), 6:1, 3:6, 4:6, 6:1 durch.

Federer war nicht als Topfavorit nach Wimbledon gekommen. Doch die frühe Niederlage des serbischen Topstars Djokovic eröffneten ihm neue Perspektiven. Ziel seiner Träume ist das dritte Endspiel in Wimbledon nacheinander und vor allem ein achter Triumph. So oft hat noch nie jemand das älteste Tennisturnier der Welt gewonnen.

Bei all der Dramatik im ersten Spiel auf dem Centre Court geriet zur Nebensache, dass er einen weiteren Rekord in seiner einzigartigen Karriere aufstellte. Der Baseler feierte seinen 307. Sieg bei einem der vier wichtigsten Turniere, so viele hat kein anderer geschafft. Nach dem Achtelfinale hatte er sich die Bestmarke mit Martina Navratilova geteilt.

Eine andauernde Liebesbeziehung

Federer und Wimbledon - das ist eine andauernde Liebesbeziehung. In diesem Jahr waren die Erwartungen nach seinen Verletzungsproblemen gering. Der zweifache Zwillingsvater hatte sich nach den Australian Open beim Baden seiner Töchter den Meniskus gerissen. Anschließend bremsten ihn eine Erkrankung und Rückenprobleme. Die French Open in Paris verpasste der Weltranglisten-Dritte, nach zuvor 65 Teilnahmen an Grand-Slam-Turnieren in Serie.

So kam er mit wenig Match-Praxis und ohne einen einzigen Turniersieg in dieser Saison in Wimbledon an. Überraschend leicht und ohne Satzverlust bahnte er sich dann seinen Weg bis ins Viertelfinale. Er präsentierte sich entspannt und gut gelaunt, war aber in den ersten Runden kaum gefordert - bis zum Auftritt gegen Cilic.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal