Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Tennis: Kerber denkt nich an mögliche Weltranglistenführung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tennis  

Kerber denkt nich an mögliche Weltranglistenführung

17.08.2016, 13:45 Uhr | dpa

Tennis: Kerber denkt nich an mögliche Weltranglistenführung. Angelique Kerber könnte die Weltranglistenführung übernehmen.

Angelique Kerber könnte die Weltranglistenführung übernehmen. Foto: Lukas Schulze. (Quelle: dpa)

Cincinnati (dpa) - Angelique Kerber will sich von der Aussicht auf die mögliche Spitzenposition in der Tennis-Weltrangliste nicht unter Druck setzen lassen.

"Bis dahin ist es ein langer Weg. Darüber denke ich nicht nach", sagte die Silbermedaillengewinnerin von Rio und betonte: "Jemand hat mir das erzählt, aber ich versuche, nicht hinzuhören." Sollte die 28 Jahre alte Kielerin das Turnier in Cincinnati in dieser Woche gewinnen, würde sie die Amerikanerin Serena Williams als Nummer eins der Weltrangliste ablösen. Die 34-Jährige hatte ihre Teilnahme verletzungsbedingt abgesagt. Die bislang letzte Deutsche an der Weltranglistenspitze war Steffi Graf 1999.

"Jeder träumt davon, die Nummer eins zu sein. Es wäre großartig. Ich würde alles dafür geben, um dieses Ziel zu erreichen", sagte Kerber am Dienstag nach ihrer Ankunft im US-Bundesstaat Ohio. Die Linkshänderin hat in diesem Jahr die Australian Open gewonnen, stand in Wimbledon im Endspiel und holte bei Olympia in Rio Silber.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal