Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

US Open Finale 2016: Novak Djokovic trifft auf Stan Wawrinka

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Herren-Finale der US Open steht  

Djokovic trotz Schulterproblemen im Endspiel

10.09.2016, 11:41 Uhr | sid

US Open Finale 2016: Novak Djokovic trifft auf Stan Wawrinka. Geballte Fäuste: Novak Djokovic jubelt übert den Einzug ins Finale bei den US Open. (Quelle: dpa)

Geballte Fäuste: Novak Djokovic jubelt übert den Einzug ins Finale bei den US Open. (Quelle: dpa)

Novak Djokovic und der zweimalige Grand-Slam-Champion Stan Wawrinka spielen am Sonntag um den Titel bei den US Open.

Titelverteidiger Djokovic aus Serbien gewann im Halbfinale gegen den Franzosen Gael Monfils 6:3, 6:2, 3:6, 6:2. Wawrinka setzte sich gegen den Japaner Kei Nishikori 4:6, 7:5, 6:4, 6:2 durch.

Statistik spricht klare Sprache

Der Weltranglisten-Erste Djokovic steht in seinem siebten Finale von Flushing Meadows, 2011 und 2015 hatte er in New York triumphiert. Der Schweizer Wawrinka spielt nach den Triumphen in Melbourne 2014 und Paris 2015 zum dritten Mal um den Sieg bei einem der vier Majorturniere.

In beiden Jahren bezwang er Djokovic auf dem Weg zum Titel, im direkten Vergleich führt der Schützling der deutschen Tennis-Ikone Boris Becker allerdings mit 19:4.

Nachdem Djokovic in diesem Jahr bei den Australian und den French Open triumphiert hatte, verlor er in Wimbledon überraschend in der dritten Runde. Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro unterlag er geplagt von einer Verletzung am linken Handgelenk in seinem Auftaktmatch gegen den späteren Silbermedaillengewinner Juan Martin del Potro (Argentinien).

Djokovic profitiert von Verletzungen seiner Gegner

Zu Beginn der US Open war Djokovic nach eigenen Angaben noch immer nicht bei 100 Prozent, profitierte jedoch im Turnierverlauf von drei Verletzungen seiner Gegner. Jiri Vesely (Tschechien) trat erst gar nicht an, Michail Juschni (Russland) und Jo-Wilfried Tsonga (Frankreich) gaben auf. Gegen Monfils ließ sich Djokovic an der linken Schulter behandeln und gewann letztlich dennoch souverän. In New York kann er seinen 13. Grand-Slam-Titel gewinnen.

"Immer, wenn ich zu einem Grand Slam komme, ist mein Ziel das Finale", sagte Djokovic. "Ich möchte mich immer in die Position bringen, um die Trophäe kämpfen zu können.  Und alles, was davor im Turnier passiert ist, lasse ich dann hinter mir."

Wawrinka muss einen Matchball abwehren

Wawrinka stand in der dritten Runde bereits kurz vor dem Aus, gegen den Briten Daniel Evans wehrte er einen Matchball ab. Nishikori besiegte er zum vierten Mal im sechsten Duell und revanchierte sich damit für die Niederlage im Viertelfinale der US Open 2014. Damals hatte Nishikori das bislang einzige Grand-Slam-Endspiel seiner Karriere erreicht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal