Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Tennis: Federer verliert Halbfinale der Tennis-WM gegen Goffin

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tennis  

Federer verliert Halbfinale der Tennis-WM gegen Goffin

19.11.2017, 04:29 Uhr | dpa

Tennis: Federer verliert Halbfinale der Tennis-WM gegen Goffin. Roger Federer (r) beglückwünscht David Goffin zu dessen Sieg im Halbfinale der Tennis-WM.

Roger Federer (r) beglückwünscht David Goffin zu dessen Sieg im Halbfinale der Tennis-WM. Foto: Adam Davy. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Tennis-Superstar Roger Federer ist bei den ATP Finals überraschend schon im Halbfinale ausgeschieden. Der Schweizer verlor am Samstag in London völlig unerwartet gegen den Belgier David Goffin 6:2, 3:6, 4:6. "Es ist ziemlich enttäuschend", sagte der 36-Jährige.

Damit kommt es für Goffin am Sonntag (19.00 Uhr/MEZ) zum Überraschungsfinale gegen Grigor Dimitrow: Der bulgarische WM-Debütant besiegte am Samstagabend im zweiten Halbfinale Jack Sock aus den USA 4:6, 6:0, 6:3. Sock hatte in seinem letzten Gruppenspiel Alexander Zverev bezwungen und damit das Saisonabschlussturnier für Deutschlands besten Tennisspieler beendet.

"Es ist ein besonderer Moment, unglaublich", sagte Goffin nach seinem Match gegen Federer. Dabei hatte der Grand-Slam-Rekord-Champion den ersten Satz ohne Probleme gewonnen. Doch dann drehte der Außenseiter auf und setzte sich vor rund 17 000 Zuschauern souverän durch. "Ich denke, er hat sich gesteigert", erklärte Federer: "Ich wünschte, ich hätte aggressiver spielen können."

Goffin, der 26 Jahre alte Weltranglisten-Achte, besiegte Federer im siebten Duell zum ersten Mal. Überrascht von dem Auftritt des Belgiers sei er aber nicht gewesen, versicherte Federer. "Im Training habe ich dieses Level von ihm schon gesehen", sagte der Schweizer, der zuvor 13 Partien in Serie gewonnen und in diesem Jahr von 56 Spielen nur vier verloren hatte. Zehnmal hatte er sich im Halbfinale der ATP-WM durchgesetzt, mit sechs Titeln ist er Rekordsieger.

In der Gruppenphase hatte Goffin bereits für eine große Überraschung gesorgt: Er bezwang den Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal, der sich danach verletzungsbedingt aus dem Turnier zurückzog. Goffin hatte sich in diesem Jahr erstmals für die Finals qualifiziert, 2016 war er als Ersatzspieler dabei.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Neu: NIVEA PURE SKIN Gesichtsreinigungsbürste
jetzt versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Jetzt portofrei Weihnachts- geschenke bestellen!
schnell zu JAKO-O.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017