Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Pump bleibt ohne Schießfehler

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Biathlon  

Pump bleibt ohne Schießfehler

01.12.2007, 16:32 Uhr | dpa

Biathlet Carsten Pump (Foto: imago)Biathlet Carsten Pump (Foto: imago) Der norwegische Biathlon-König Ole Einar Björndalen hat sich nach schwachem Saisonauftakt mit seinem 75. Weltcup-Tagessieg in der Spitze zurückgemeldet. Dort ist erstmals der bereits 31 Jahre alte Altenberger Carsten Pump mit seinem überraschenden dritten Platz im Sprint-Rennen über 10 Kilometer hinter dem Tageszweiten Dmitri Jaroschenko (Russland) angekommen. Die restlichen sechs deutschen Männer verfehlten im finnischen Kontiolahti die Weltcup-Punkteränge.

Weltcup Ergebnisse Biathlon Damen
Weltcup Ergebnisse Biathlon Herren

Mit Gelassenheit zum Erfolg

"Endlich konnte ich meine Trainingsleistungen auch im Wettkampf zeigen", sagte der sächsische Zöllner nach dem wertvollsten Resultat seiner Laufbahn. "Vielleicht ist meine neue Gelassenheit eine Ursache für das Überraschungs-Ergebnis. Nach dem nur 68. Rang am Donnerstag über 20 Kilometer habe ich mir nicht so viel Gedanken gemacht. Ich nehme es hin, wie es kommt", erklärte Pump. "Für die Verfolgung am Sonntag ist der dritte Startplatz eine schöne neue Herausforderung. Bisher habe ich mir immer den Start vieler Männer von hinten ansehen müssen", stellte er zufrieden fest.

Keine Überraschung für den Bundestrainer

Bundestrainer Frank Ullrich dagegen zeigte sich vom Pumps Galavorstellung mit fehlerfreiem Schießen nicht überrascht. "Heute hat er auch im Wettkampf mal das gezeigt, was er im Training öfter anbietet. Für mich war es eine Frage der Zeit, wann er die Trainingsergebnisse auch im Wettkampf umsetzt, mit Drucksituationen besser umgehen kann", sagte Ullrich.

Andere Athleten

hinter den Erwartungen

Mit seinen anderen Startern war er dagegen nicht zufrieden. "Geschafft haben wir erneut, dass einer in Richtung Podium läuft", sagte Ullrich. Als Begründung für die Plätze zwischen 32 und 43 von Michael Rösch, Michael Greis, Christoph Stephan, Daniel Graf, Christoph Knie und Alexander Wolf vermutete er: "Wahrscheinlich verkrampfen sie angesichts des unbedingten Willens. Die Laufform ist okay. Deshalb bin ich überzeugt, dass sie in den kommenden Wochen auch noch weiter nach vorn."

Blick aufs Verfolgungsrennen

Für das Verfolgungsrennen am Sonntag erwartet Ullrich schon eine mannschaftliche Steigerung. "Wenn Carsten einen Platz unter den ersten zehn behauptet, wäre ich zufrieden. Von den anderen sechs sollte der eine oder andere noch unter die ersten 15 laufen", gab er als Marschrichtung aus.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal