Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Zwei Frauen auf dem Podest - Die Männer enttäuschen erneut

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Biathlon  

Zwei Frauen auf dem Podest - Die Männer enttäuschen erneut

02.12.2007, 15:43 Uhr | dpa

Tora Berger mit Andrea Henkel (li.) und Martina Glagow (re.) bei der Siegerehrung (Foto: Reuters)Tora Berger mit Andrea Henkel (li.) und Martina Glagow (re.) bei der Siegerehrung (Foto: Reuters) Drei Rennen, zwei Siege und ein dritter Platz: So erfolgreich wie Martina Glagow ist noch keine Biathletin in eine neue Saison gestartet. Nach den Erfolgen im Einzelrennen und Sprint beendete die 28 Jahre alte Mittenwalderin am Sonntag die Weltcuprennen im finnischen Kontiolahti als Dritte in der Verfolgung. Nach 10 Kilometern musste sie nur ihrer Zimmer-Kollegin Andrea Henkel (Großbreitenbach) und der überraschend sicher schießenden erstmaligen Tagessiegerin Tora Berger (Norwegen) den Vortritt lassen.

Weltcup Ergebnisse Biathlon Damen
Weltcup Ergebnisse Biathlon Herren

Pump verhindert den Totalausfall

Bei den Herren blieb der dritte Platz des Altenbergers Carsten Pump beim 75. Weltcupsieg von Ole Einar Björndalen (Norwegen) am Samstag das beste deutsche Resultat. Die Verfolgung entschied der russische Staffel-Weltmeister Iwan Tscheresow zu seinen Gunsten. "Das Laufen ist okay, doch mit dem Schießen habe ich noch Probleme", fasste der dreimalige Olympiasieger Michael Greis (Nesselwang) seine drei Auftritte in Finnland mit Ergebnissen zwischen den Plätzen 20 und 33 zusammen. "Ich denke, wir können trotzdem wieder den Zug nach vorn aufnehmen", gab sich Bundestrainer Frank Ullrich trotz misslungenen Saisonauftakts optimistisch.

Zu dunkel

Glagow kassierte für ihre überzeugenden Auftritte 25.000 Euro Preisgeld und wollte anschließend nur noch nach Hause. "Nach fast fünf Wochen Dunkelheit beim Training in Nordfinnland und nun in Kontiolahti habe ich die Nase voll, will heim", sagte sie.

Wenn die Feder bricht

Als Pechvogel des Tages beendete Kati Wilhelm das sonntägliche Rennen auf dem sechsten Platz. Mit einem fehlerfreien Schießen beim letzten Stehendanschlag - ihrer Lieblingsdisziplin - hätte die laufstarke Thüringerin noch vor Berger auf die letzten zwei Kilometer stürmen können. Das verhinderte eine gebrochene Feder im Magazin, das ihr vor dem Start in den Schnee gefallen war. Wilhelm musste jede Patrone einzeln laden und verfehlte die letzten beiden Scheiben. "Wenn neben dir eine nach der anderen den Stand verlässt und du siehst, wie dir die Plätze davon laufen, wirst du nicht ruhiger", kommentierte sie enttäuscht die Patzer.

Deutsches Erfolgs-Trio

Im Gesamtweltcup führt Glagow vor den Rennen am kommenden Wochenende im Tiroler Hochfilzen mit 143 Punkten deutlich vor Simone Denkiger (Gosheim/101), die am Sonntag Achte wurde, und Henkel (99). "Ich bin schon ein bissel überrascht, dass wir so dominieren. Das war nach dem harten Training in Munio nicht zu erwarten, denn unsere Vorbereitung war auf die lange Saison ausgerichtet", kommentierte Bundestrainer Uwe Müssiggang sowohl die Weltcup-Rangliste als auch die zwei Siege und insgesamt sechs Podestplätze in den drei Rennen. Den Erfolgshunger seiner Damen hat das aber noch nicht gestillt. "Mit dem Laufen bin ich noch nicht zufrieden", kündigte Henkel weitere Steigerungen an und die Sprint-Zweite Wilhelm stellte fest: "Für mich ist noch mehr drin".

Neuner wackelt noch

Das gilt auch für Dreifach-Weltmeisterin Magdalena Neuner. Der Shooting-Star des vergangenen Winters wackelt noch am Schießstand. "Für mich ist das weder überraschend noch problematisch. Sie muss noch Erfahrungen sammeln. Überraschend war vielmehr ihr überragender letzter Winter - damals noch als Juniorin", sagte Müssiggang und nahm damit Druck von der Bayerin.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal