Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Hauswald überrascht beim Saisondebüt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Biathlon  

Hauswald überrascht beim Saisondebüt

12.12.2008, 15:56 Uhr | dpa

Simone Hauswald fährt ihren ersten Saisonsieg ein. (Foto: imago)Simone Hauswald fährt ihren ersten Saisonsieg ein. (Foto: imago) Der fantastischen Schlussrunde zum ersten Weltcupsieg ihrer Laufbahn ließ Simone Hauswald den Dank an Andreas Birnbacher folgen. "Er hat mir den Tipp gegeben, auf der schweren Strecke noch genügend Körner für die letzte Runde aufzuheben. Das war goldrichtig", jubelte die Skijägerin nach dem Erfolg im Sprint über 7,5 Kilometer im Tiroler Hochfilzen.

"Ich habe alles richtig gemacht, auch dass ich wegen der Achillessehnenbeschwerden vorzeitig vom Trainingslager in Muonio heimgereist bin, in Östersund noch pausierte und mir neue Laufschuhe geholt habe", erzählte sie freudestrahlend.

Foto-Show Das deutsche Biathlon-Team
Raten Sie mit! Das Wintersport-Quiz

Neuner nicht in den Top 15

Als Dritte schaffte Andrea Henkel, die Weltcup-Gesamtsiegerin von 2007, trotz einer Strafrunde ihr bestes Saisonresultat. Martina Beck, Siegerin im Verfolgungsrennen von Östersund, wurde Siebte. Kathrin Hitzer, Kati Wilhelm und Magdalena Neuner kamen nicht in die Top 15.

Foto-Show Unsere Wintersportlerinnen von ihrer schönsten Seite

Hauswald: "Das war heute perfekt"

Mit der frühen Startnummer 16 musste Sportsoldatin Hauswald lange warten, ehe ihr Erfolg feststand. Nach fehlerfreiem Schießen stürmte sie mit einem Lächeln in die Schlussrunde. "Das war heute perfekt. Ich habe das perfekte Gleichgewicht zwischen Belastung und Entspannung gefunden. Das wusste ich schon zu dem Zeitpunkt, auch wenn ich natürlich noch nicht mit dem Sieg rechnen konnte", sagte Hauswald.

Pluspunkte für die WM-Nominierung

Mit einer Zeit von 23:04,3 Minuten und fehlerfreiem Schießen verwies die geborene Simone Denkinger, die im April ihren langjährigen Heimtrainer Steffen Hauswald geheiratet hat, die Russin Swetlana Slepzowa (+14,1 Sekunden) sowie Andrea Henkel (+18,3) auf die weiteren Podestplätze. "Damit hat sich Simone einen Riesenpunkt für Starts bei den deutschen Weltcups im Januar und die WM-Nominierung geholt", lobte Bundestrainer Uwe Müssiggang die "fantastische Vorstellung" Hauswalds.

Foto-Show Legendäre Momente im Wintersport

Jurjewa übernimmt Weltcup-Gesamtführung

Andrea Henkel musste eine 22 Sekunden lange Strafrunde drehen, was sie den Sieg kostete. "Im Stehendanschlag habe ich ganz schön rumgezittert und war froh, dass es nur eine Runde wurde", sagte die Thüringerin. Martina Beck landete mit makellosem Schießen auf dem achten Rang und klagte über fehlende Frische beim Laufen. "Bei der Verfolgung sollte es bessergehen. Das ist bei mir nach einem etwas zähem Lauf immer so", sagte Beck. In der Weltcup-Gesamtwertung bleibt sie Zweite hinter der neuen Spitzenreiterin Jekaterina Jurjewa aus Russland.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal