Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Rösch im Sprint nur von Tschudow geschlagen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Biathlon  

Rösch im Sprint nur von Tschudow geschlagen

10.01.2009, 18:56 Uhr | dpa

Bester Deutscher im Sprint von Oberhof: Michael Rösch (Foto: Reuters)Bester Deutscher im Sprint von Oberhof: Michael Rösch (Foto: Reuters) Auch ohne den dreimaligen Olympiasieger Michael Greis haben die deutschen Skijäger ihr bestes Saison-Ergebnis geschafft. Bei den Oberhofer Biathlon-Festspielen belegte der wie beim Staffelrennen fehlerfrei schießende Michael Rösch mit Freudentränen in den Augen Platz zwei und erfüllte damit die deutsche WM-Norm.

Mit einer Zeit von 25:49,5 Minuten und makellosem Schießen sorgte Maxim Tschudow für den dritten russischen Sieg am Grenzadler. Rösch lag 12,7 Sekunden hinter dem Weltmeister. Das prima deutsche Ergebnis komplettierten Christoph Stephan als Fünfter, Andreas Birnbacher auf Position sieben und Arnd Peiffer als Achter. Peiffer knackte beim erst zweiten Weltcup-Start seiner Laufbahn ebenfalls die WM-Norm. Als Tagesdritter übernahm der Pole Tomasz Sikora das gelbe Trikot.

Sprint Henkel verpasst den Sieg um 2,4 Sekunden

Weltcup Ergebnisse Biathlon Herren
Weltcup Ergebnisse Biathlon Damen

Sechs Deutsche in den Weltcuprängen

Bundestrainer Frank Ullrich bekam während des Rennens Gänsehaut. "Das war hier in Oberhof der emotionalste Wettkampf seit der WM vor fünf Jahren. Ein grandioses Ergebnis! Unglaublich was die Burschen geleistet haben", jubelte er. Mit Toni Lang auf Rang 23 sowie Daniel Böhm (30.) liefen neben dem Spitzenquartett noch zwei weitere Deutsche in die Weltcuppunkte. Bei Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt erlebten die 21.000 Zuschauer in der brodelnden Rennsteig-Arena ein verrücktes Rennen, bei dem viele der Favoriten am Schießstand Fehler machten und die Norweger, die zuvor alle drei Sprintrennen des Winters gewonnen hatten, komplett einbrachen.

Herren-Staffel Peiffer und Rösch überzeugen
Damen-Staffel Podium-Platz in Oberhof

Rösch "denkt nicht mehr so viel beim Schießen"

"Endlich ein richtig gutes Rennen", jubelte Rösch und küsste innig seine Freundin Jule. Seit das Paar zu Weihnachten ins neue Haus gezogen ist, sieht der Staffel-Olympiasieger von Turin vieles lockerer. "Ich denke nicht mehr so viel beim Schießen. So läuft es besser", bemerkte Rösch. Auf der ersten Runde habe er sich nicht so gut gefühlt. "Doch dann hörte ich: Bestzeit. Das beflügelt. Man müsste eigentlich jeden Zuschauer am Birxstieg die Hand drücken. Die Leute sind einfach Spitze, wie die dich hochtreiben. Ich bin inzwischen 25 Jahre alt und habe am Birxstieg im Überschwang der Gefühle geweint. Für so etwas trainiert man sein Leben lang. Auf den letzten zwei Kilometern war ich fix und fertig", erzählte der von den Emotionen überwältigte Rösch.

Foto-Show Das deutsche Biathlon-Team
Ehrung Magdalena Neuner Biathletin des Jahres

Pfeiffer überglücklich

Peiffer, der bereits beim Staffelrennen überzeugt hatte, ging innerlich "total aufgewühlt" ins Rennen. "Ich fühlte mich platt. Jetzt bin ich restlos glücklich. Ich wollte in die Punkte. Dass ich nun sogar die WM-Norm geknackt habe, ist noch nicht so richtig bei mir angekommen", erzählte der 21 Jahre alte Youngster.

Raten Sie mit! Das Wintersport-Quiz
Foto-Show Unsere Wintersportlerinnen von ihrer schönsten Seite

Greis' Pech ist Stephans Glück

Ein Mammutprogramm musste Christoph Stephan bei seinem ersten Wettkampf nach dem Nasenbeinbruch am 28. Dezember bewältigen. Am Vormittag absolvierte er ein scharfes Training in Wettkampftempo als Vorbelastung für den Massenstart am Sonntag. Erst 75 Minuten vor dem Start erfuhr er von seiner Einsatzchance, weil Michael Greis wegen Schmerzen im rechten Knie passen musste. "Natürlich hat mich die Chance gefreut, auch wenn es bitter für Michi war. Nach der harten Einheit am Vormittag hatte ich noch schwere Beine. Das war ein bissel blöd. So etwas machen wir im Training aber auch ab und an. Ich denke am Sonntag ist läuferisch noch mehr drin", kündigte der 21-Jährige nach seinem fünften Platz an.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal