Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathlon: Kati Wilhelm läuft in Antholz aufs Podest - Martina Beck wird Zehnte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Biathlon  

Wilhelm läuft in Antholz aufs Podest

22.01.2009, 15:55 Uhr | dpa, sid

Kati Wilhelm fährt aufs Treppchen. (Foto: imago)Kati Wilhelm fährt aufs Treppchen. (Foto: imago) Kati Wilhelm hat beim Biathlon-Weltcup-Sprint in Antholz den dritten Platz belegt. Die dreimalige Olympiasiegerin belegte somit ihren vierten Podestplatz in Serie. Die Norwegerin Tora Berger gewann bei der WM-Generalprobe drei Wochen vor den Titelkämpfen in Südkorea nach einer Strafrunde mit 8,1 Sekunden Vorsprung auf die Weißrussin Darja Domratschewa.

Die 32-jährige Wilhelm ließ ebenfalls eine Scheibe stehen und hatte 20,7 Sekunden Abstand zu Berger, die den erst dritten Sieg ihrer Laufbahn feierte.

Verfolgung Neuner siegt in Rupolding
Herren-Sprint Kein Deutscher auf dem Podest
Ruhpolding Deutscher Doppelsieg

Wilhelm nun Dritte im Weltcup

"Mit dem dritten Platz kann ich gut leben. Das ist eine gute Ausgangsposition für den Verfolger am Samstag (ab 12.30 im t-online.de-Liveticker). Antholz gefällt mir", sagte Wilhelm nach dem Rennen. Das "Rotkäppchen" sammelte durch seinen dritten Platz 48 Weltcup-Punkte und verbesserte sich im Gesamt-Weltcup auf Platz drei.

Weltcup Ergebnisse Biathlon Herren
Weltcup Ergebnisse Biathlon Damen

Neuner nur auf Platz 14

Auch die anderen deutschen Starterinnen landeten in den Punkterängen. Martina Beck wurde Zehnte (31), Andrea Henkel landete auf dem zwölften Rang (29). Magdalena Neuner, die in Ruhpolding noch einen Doppelsieg feiern konnte, verdarb sich durch vier Schießfehler eine bessere Platzierung und wurde am Ende trotz bester Laufzeit 14 (27).

Termine Der Zeitplan der Biathlon-WM 2009
Foto-Show Das deutsche Biathlon-Team

Bundestrainer zufrieden

"Das ist ein richtig fieser Schießstand-Anlauf. Erst geht's bergan, dann nimmt die Loipe zum Stand ewig kein Ende. Ich hoffe, dass ich am Samstag damit besser zurecht komme", sagte Gold-Lena nach dem Rennen. Zum mannschaftlich guten Resultat der deutschen Damen trugen auch Kathrin Hitzer als 16. (25) und die Juliane Döll als 19. (22) bei ihrem ersten Weltcup-Einsatz bei. "Bis zu Jule liegen sie alle weniger als eine Minute zurück. Das passt schon - und lässt für Samstag hoffen", sagte Bundestrainer Uwe Müssiggang nach dem Wettbewerb.

Herren-Staffel Platz zwei
Damen-Staffel Heimsieg in Ruhpolding

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal