Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathlon: Deutsche Mixed-Staffel holt WM-Gold

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Biathlon  

Deutsche Mixed-Staffel holt WM-Gold

28.03.2010, 16:36 Uhr | dpa

Biathlon: Deutsche Mixed-Staffel holt WM-Gold. Simone Hauswald (re.) übergibt beim Wechsel im Mixed-Staffelwettbewerb an Arnd Peiffer (Pyeongchang/Februar 2009). (Foto: dpa)

Simone Hauswald (re.) übergibt beim Wechsel im Mixed-Staffelwettbewerb an Arnd Peiffer (Pyeongchang/Februar 2009). (Foto: dpa)

Die deutsche Biathlon-Mixed-Staffel hat zum zweiten Mal nach 2008 Weltmeisterschafts-Gold gewonnen und Simone Hauswald und Männer-Bundestrainer Frank Ullrich damit einen traumhaften Abschied beschert. Das deutsche Quartett mit Hauswald, Magdalena Neuner, Simon Schempp und Arnd Peiffer hatte nach 2 x 6 und 2 x 7,5 Kilometern 1:24 Minuten Vorsprung auf Norwegen. Platz drei im letzten Wettkampf des Olympia-Winters sicherte sich das vom Ruhpoldinger Wolfgang Pichler betreute schwedische Team (+ 1:30,8).

Goldener Schlusspunkt für Hauswald

"Ich hatte nach dem Massenstart-Rennen am Samstag schon ein bisschen Angst. Heute hat aber alles wieder gut geklappt, es war ein superschöner Abschied", sagte Hauswald, die nach dieser Saison wie Kati Wilhelm und Martina Beck ihre Laufbahn beenden wird. "Dass die Simi zum Abschied noch einmal WM-Gold gewinnt, ist cool", meinte Neuner.


Neuner läuft großen Vorsprung heraus

Hauswald hatte der Doppel-Olympiasiegerin trotz dreier Nachlader einen Vorsprung von 14,6 Sekunden mit in die Loipe gegeben, den Neuner sogar auf 1:20,8 Minuten ausbauen konnte. Die 23-Jährige musste im Liegend-Schießen einmal nachladen, blieb im Stehend-Anschlag aber ohne Fehler. "Mit einer Null im Stehend-Schießen aus der Saison zu gehen, das tut gut", sagte Neuner.

Schempp bleibt fehlerfrei

Als dritter deutscher Starter blieb Schempp ohne jeden Fehler am Schießstand und behauptete den Vorsprung von mehr als einer Minute. "Ich weiß auch nicht, wie ich das im Moment am Schießstand mache", sagte der 21-jährige Youngster. Peiffer brachte den Vorsprung ohne Probleme ins Ziel. "Das fühlt sich sehr gut an. Ich hatte ganz schön Muffensausen, diesen großen Vorsprung noch zu verlieren", sagte der 23-Jährige, der mit der Deutschland-Fahne in der Hand ins Ziel lief.

Ullrich übergibt an Kirchner

Der dreimalige Olympiasieger Mark Kirchner wird Nachfolger von Ullrich als Bundestrainer der Männer. "Ich habe den Staffelstab übergeben. Mark wird das Schiff weiterführen", sagte der nach zwölf Jahren auf dem Chefposten scheidende Ullrich. Kirchner war bisher Co-Trainer. Neuer Chef-Bundestrainer für die deutschen Männer und Frauen wird der bisher nur für die Frauen zuständige Uwe Müssiggang. Ullrich sondiert noch Angebote aus dem Ausland, könnte jedoch auch als Jugendkoordinator im Deutschen Skiverband (DSV) arbeiten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal