Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathlon: Henkel stürmt in Ruhpolding aufs Podest

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Henkel stürmt in Ruhpolding aufs Podest

20.01.2011, 11:44 Uhr | dpa, dpa

Biathlon: Henkel stürmt in Ruhpolding aufs Podest. Andrea Henkel freut sich über Platz zwei über 15 Kilometer. (Foto: dpa)

Andrea Henkel freut sich über Platz zwei über 15 Kilometer. (Foto: dpa)

Andrea Henkel hat der gestürzten Magdalena Neuner im Biathlon-Regenrennen von Ruhpolding die Show gestohlen. Als Zweite hinter der Russin Olga Saizewa verpasste die 33-Jährige ihren 19. Weltcup-Sieg nur um 14,5 Sekunden. Im strömenden Regen spielte die sechsmalige Weltmeisterin im 15-Kilometer-Einzel am Schießstand ihre ganze Routine aus. "Ich habe mir viel Zeit gelassen, um die Null zu schießen", sagte sie.

Neuner dagegen ging auf der schnellen Abfahrt zu Boden. Die zweifache Olympiasiegerin leistete sich zudem vier Fehlschüsse und war als 16. nur drittbeste Deutsche. "Am Schießstand hat es nicht ganz so geklappt, wie ich es mir vorgenommen habe und dann kam der Sturz noch dazu", sagte sie.

Anzeige

Döll und Buchholz überzeugen

"Ich bin auf eine Eisplatte gefallen, das gibt bestimmt einen dicken blauen Fleck", sagte Neuner. Trotz ihres Sturzes war sie in der Loipe wieder einmal die Zweitschnellste im Feld. Laufbeste war die junge Miriam Gössner, die 31 Sekunden zügiger unterwegs war als ihre Teamkollegin. Sie leistete sich allerdings ein halbes Dutzend Fehler und beendete den Biathlon-Klassiker auf Platz 39. Viel besser aus deutscher Sicht waren Sabrina Buchholz auf Rang 13 und Juliane Döll als 17. in ihrem erst fünften Weltcup-Rennen.

Strömender Regen macht das Rennen schwer

Henkel demonstrierte vier Tage nach Platz zwei beim Massenstart in Oberhof auch beim nächsten Heim-Weltcup ihre Klasse. "Ich bin froh, dass ich wieder regelmäßig auf dem Podest stehe. Das macht Spaß", sagte die zweifache Olympiasiegerin. Andrea Henkel hatte in den kritischen Augenblicken ihr Gewehr kurz abgesetzt und räumte so die zwanzig Scheiben ab. "Das war eine Klasse-Leistung", lobte ihr Trainer Gerald Hönig. Auch Saizewa und die Drittplatzierte Helena Ekholm aus Schweden waren fehlerfrei geblieben bei dem Rennen unter widrigsten Witterungsverhältnissen.

Am Vormittag war sogar das Männertraining ausgefallen. Die Ruhpoldinger Feuerwehr pumpte das Wasser aus der Loipe. Ein Absage stand jedoch nicht zur Debatte. "Wenn es heißt, es wird gestartet, dann wird jeder am Start stehen", sagte Michael Greis. "Es ist alles noch okay. Für die Verhältnisse sind es gute Bedingungen", sagte der dreifache Olympiasieger.

Biathlon - Video 
Lautstarke Unterstützung

Biathlet Arnd Peiffer wird sogar während des Trainings von seinen Fans angefeuert. Video

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal