Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathlon-Weltcup: Henkel erkämpft Podestplatz für deutsche Staffel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Henkel erkämpft Podestplatz für deutsche Staffel

24.01.2011, 15:17 Uhr | dpa, sid, sid, dpa

Biathlon-Weltcup: Henkel erkämpft Podestplatz für deutsche Staffel. Miriam Gössner am Schießstand (Foto: imago)

Miriam Gössner am Schießstand (Foto: imago) (Quelle: imago)

Nach schwachem Start doch noch aufs Podest: Die deutsche Biathlon-Staffel der Damen ist im dritten Weltcup-Rennen der Saison auf Platz drei gelaufen. Ohne die pausierende Doppel-Olympiasiegerin Magdalena Neuner hatte das deutsche Quartett in Antholz nach 4 mal 6 Kilometern allerdings deutlichen Rückstand auf das souveräne Sieger-Team aus Russland und die zweitplatzierten Schwedinnen.

Wie schon in Oberhof, als Deutschland mit neun Strafrunden nur auf Rang sechs gelandet war, schwächelten die Schützlinge von Trainer Gerald Hönig am Schießstand. "Wir sind mit einem riesigen blauen Auge davongekommen", sagte Hönig. Bereits Startläuferin Sabrina Buchholz brachte das DSV-Quartett vor gut 20.000 Zuschauern in der Südtirol-Arena mit zwei Strafrunden im Liegendanschlag weit ins Hintertreffen. "Ich weiß auch nicht, woran es lag", sagte sie mit Tränen in den Augen. Kritik kam vom Bundestrainer: "Sie hat zu spät auf den Wind reagiert".

Henkel profitiert von schwächelnder Konkurrenz

Nachdem Kathrin Hitzer nur zweimal nachladen musste, leistete sich Miriam Gössner ebenfalls zwei Strafrunden. "Das Liegendschießen lief eigentlich ganz gut. Stehend hatte ich aber wie schon am Freitag eine absolute Nähmaschine", sagte Gössner. Die zuletzt überragende Andrea Henkel schoss zwar nicht perfekt, konnte aber eine Strafrunde vermeiden und profitierte auch von den Patzern der Konkurrenz.

Vor allem die Norwegerin Tora Berger, die die letzten drei Weltcup-Rennen gewonnen hatte, stand neben sich und musste gleich fünf Extra-Runden laufen. "Das hat uns geholfen", sagte Andrea Henkel. "Bei der WM wird noch die Magdalena dabei sein. Mit dem dritten Platz sind wir sehr zufrieden."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal