Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathlon: Mixed-Staffel des DSV verpasst Podest in Finnland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Elf Nachlader und zwei Strafrunden waren am Ende zu viel

10.02.2012, 15:43 Uhr | sid, dpa

Biathlon: Mixed-Staffel des DSV verpasst Podest in Finnland. Miriam Gössner war zuletzt in guter Form. (Foto: imago)

Miriam Gössner war zuletzt in guter Form. (Foto: imago)

Die zweite Garde der deutschen Biathleten hat in der finnischen Kältekammer von Kontiolahti ohne Magdalena Neuner einen Podestplatz verpasst. In der Mixedstaffel über 2x6 und 2x7,5 Kilometer zum Auftakt des Weltcups in Finnland musste sich das deutsche Quartett mit Tina Bachmann, Miriam Gössner, Daniel Böhm und Erik Lesser bei grenzwertigen Bedingungen mit Platz fünf begnügen.

Wegen Temperaturen von unter minus 20 Grad war der Start um eine halbe Stunde nach hinten verschoben worden. Trotzdem blieben die Bedingungen beim Sieg von Frankreich in 1:26:23,9 Stunden vor der Ukraine (1,0 Sekunde zurück) und der Slowakei (43,6) grenzwertig. Die DSV-Skijäger hatten bei insgesamt zwei Strafrunden und elf Nachladern 2:43,0 Minuten Rückstand auf Frankreich.

Bachmann und Gössner starten gut

Nach guten Vorstellungen von Bachmann und Gössner lagen die deutschen Skijäger zur Halbzeit des Rennens noch auf Podestkurs. "Das Schießen bin ich sehr ruhig und entspannt angegangen. Das Laufen ist mir heute schwer gefallen, ich habe bei der Kälte kaum Luft bekommen", sagte Staffel-Weltmeisterin Gösser, deren Formkurve weiter nach oben geht.

Während Böhm sein eigenes Rennen "okay, aber nicht doll" fand und als Vierter wechselte, machte Lesser mit einer durchwachsenen Vorstellung die letzten Hoffnungen auf Rang drei zunichte. Lesser hatte im Stehendanschlag Probleme beim Nachladen und ließ letztlich zwei Scheiben stehen.

Wettkampf "auf Biegen und Brechen" durchgezogen

Frauen-Trainer Ricco Groß hatte bei Temperaturen von unter 20 Grad minus von einem "gewissen Risiko für die Gesundheit" gesprochen, Olympiasiegerin Kati Wilhelm als ARD-Expertin kritisiert, dass der Wettkampf "auf Biegen und Brechen" durchgezogen und "die Gesundheit der Athleten nicht geschützt" wird.

Mixed zugunsten der Einzelwettbewerbe vorgezogen

"Das war schon heftig, wie tausend Nadelstiche in der Lunge", sagte Startläuferin Bachmann nach dem schwierigen Lauf. Die zuletzt gesundheitlich angeschlagene Rekordweltmeisterin Neuner ist in Finnland vor Ort, verzichtete aber einen Tag nach ihrem 25. Geburtstag auf einen Start. Dagegen waren Sprint-Weltmeister Arnd Peiffer, Andreas Birnbacher, Simon Schempp und Michael Greis erst gar nicht angereist.

Die zweite Mixedstaffel des Winters war von Sonntag auf Freitag vorgezogen worden, damit die Austragung der wichtigeren Einzelwettbewerbe bei wohl steigenden Temperaturen am Wochenende gewährleistet ist. Weiter geht es in Kontiolahti am Samstag mit den Sprintrennen der Männer (10.30 Uhr) und Frauen (12.30 Uhr). Dann sollen auch die Temperaturen am Austragungsort der Weltmeisterschaften 2015 deutlich erträglicher sein.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal