Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathlon: Neuner siegt beim Sprint in Chanty-Mansijsk

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Biathlon - Weltcup-Sprint der Damen in Chanty-Mansijsk  

Neuner stürmt zum Sieg in Chanty-Mansijsk

16.03.2012, 21:53 Uhr | sid, t-online.de

Biathlon: Neuner siegt beim Sprint in Chanty-Mansijsk. Die erschöpfte Sprint-Siegerin von Chanty-Mansijsk: Magdalena Neuner. (Quelle: dapd)

Die erschöpfte Sprint-Siegerin von Chanty-Mansijsk: Magdalena Neuner. (Quelle: dapd)

Magdalena Neuner hat das erste Rennen ihres Abschieds-Wochenendes vom Biathlon-Weltcup gewonnen. Die 25-Jährige beendete in Chanty-Mansijsk den Sprint über 7,5 Kilometer vor der Ukrainerin Vita Semerenko und ihrer Dauerrivalin Darja Domratschewa aus Weißrussland siegreich.

Neuner leiste sich zwar zwei Schießfehler mehr als die fehlerfreie Semerenko. Doch in der Loipe war sie einmal mehr die schnellste Läuferin und hatte im Ziel einen Vorsprung von 3,2 Sekunden. Domratschewa hatte einen Rückstand von 16,2 Sekunden auf Neuner. Andrea Henkel blieb am Schießstand fehlerfrei und sicherte sich 29,4 Sekunden hinter Neuner Platz sechs.

Zwei Schießfehler läuft Neuner locker weg

Für die Rekordweltmeisterin war es bereits der zehnte Saisonsieg. Dabei setzte sie gleich den ersten ihrer zehn Schüsse daneben, ein weiterer Fehler kam im Stehendanschlag dazu. Mit sieben Sekunden Rückstand auf Domratschewa ging Neuner auf die Schlussrunde, nahm der laufstarken Verfolgungs-Weltmeisterin dann aber mehr als 25 Sekunden ab. Die später gestartet Semerenko jagte das Spitzenduo und schob sich schließlich zwischen die beiden Erzrivalinnen.

Nach der WM erst recht in Topform

Neuner nannte nach dem abermals erfolgreichen Rennen ihr Erfolgsrezept: "Ich schöpfe meine Kraft daraus, dass die WM vorbei ist. Es hat Spaß gemacht, so befreit auflaufen zu können. Ich habe noch brutal viel Kraft." In der Gesamtwertung des Weltcups baute Neuner ihren Vorsprung auf Domratschewa mit ihrem 34. Weltcupsieg um zwölf Punkte auf 44 aus. Zwei Streichresultate eingerechnet, sind es sogar 67 Punkte. Zwei Saisonrennen stehen noch aus. Die kleine Kristallkugel für die Disziplinwertung Sprint hatte sich Neuner bereits beim WM-Sieg in Ruhpolding gesichert.

Debütantin Hammerschmidt landet auf Platz 34

Staffel-Weltmeisterin Miriam Gössner musste einmal in die Strafrunde und kam auf Rang 16. Tina Bachmann (zwei Fehler) belegte Platz 22, Franziska Hildebrand (ein Fehler) Platz 26. Maren Hammerschmidt kam bei ihrem Weltcup-Debüt mit zwei Strafrunden auf Rang 34, Juliane Döll (vier) auf Platz 49.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal