Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Peiffer auch im Jagdrennen in Chanty-Mansijsk knapp geschlagen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Biathlon-Weltcup in Chanty-Mansijsk - Verfolgungsrennen der Herren  

Das letzte Schießen wird für Peiffer allmählich zum Alptraum

17.03.2012, 14:15 Uhr | sid, dpa, dapd

Peiffer auch im Jagdrennen in Chanty-Mansijsk knapp geschlagen. Arnd Peiffer und das letzte Schießen: in der Saison 2011/12 ein ganz eigenes Kapitel. (Quelle: dapd)

Arnd Peiffer und das letzte Schießen: in der Saison 2011/12 ein ganz eigenes Kapitel. (Quelle: dapd)

Das abschließende Stehendschießen wird für Arnd Peiffer mehr und mehr zum Trauma: Wie schon zwei Mal bei der WM und zuletzt im Sprint in Chanty-Mansijsk, vergab Peiffer auch im Verfolgungsrennen denkbar knapp die Chance auf seinen siebten Weltcupsieg. Der frühere Sprintweltmeister hatte nach 12,5 Kilometern 19,6 Sekunden Rückstand auf Dreifach-Weltmeister Martin Fourcade aus Frankreich.

Fourcade sicherte sich mit dem achten Sieg in diesem Winter vorzeitig den Gewinn des Gesamtweltcups und holte sich auch die kleine Kristallkugel für den Sieg in der Verfolgungswertung.

Peiffer mit Abstand bester Deutscher

Peiffer als Führender zum letzten Schießen, doch nach seinem einzigen Fehler an diesem Tag musste er in die Strafrunde und verlor entscheidend an Boden gegenüber Fourcade. Der Franzose hatte ebenfalls einen seiner 20 Schuss daneben gesetzt, war aber in der Loipe nicht zu schlagen. Platz drei ging an den Norweger Emil Hegle Svendsen. Andreas Birnbacher (2) belegte Rang 14, Florian Graf wurde 27., Benedikt Doll 28. Daniel Böhm kam als 34. ins Ziel, Altmeister Michael Greis als 43.

Greis tritt vom Rücktritt zurück

Dieses mäßige Ergebnis überrascht angesichts der tollen WM, die der eigentlich gar nicht für Ruhpolding qualifizierte Greis dort ablieferte. Die Tage von Ruhpolding haben auch zu einem Sinneswandel bei dem Olympiasieger geführt. "Ich habe in den letzten Wochen gemerkt, dass ich noch Potenzial habe und werde die nächste Saison angehen", sagte der 35-Jährige im ZDF.

Staffel-Bronze in Ruhpolding

Der Dreifach-Olympiasieger von Turin 2006 war im aktuellen Winter nach einem im August 2011 erlittenen Bänderriss im Fuß lange nicht in Form gekommen. In Ruhpolding aber hatte er mit der deutschen Staffel Bronze gewonnen und im Einzel bis zum letzten Schießen sogar die Chance auf Gold besessen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal