Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathletinnen verpassen in der Staffel Podestplatz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Biathletinnen verpassen in der Staffel Podestplatz

09.12.2012, 15:53 Uhr | dpa, sid

Biathletinnen verpassen in der Staffel Podestplatz. Andrea Henkel ging als Schlussläuferin für Deutschland ins Rennen.  (Quelle: dpa)

Andrea Henkel ging als Schlussläuferin für Deutschland ins Rennen. (Quelle: dpa)

Die deutschen Biathletinnen haben beim ersten Staffelrennen der Saison den Sprung aufs Siegerpodest knapp verpasst. Zum Abschluss des Weltcups in Hochfilzen wurden Tina Bachmann, Miriam Gössner, Nadine Horchler und Andrea Henkel Vierte.

Das Quartett leistete sich eine Strafrunde und sieben Nachlader und hatte nach 4 mal 6 Kilometern 54,1 Sekunden Rückstand auf die siegreichen Norwegerinnen. Rang zwei holte sich die Ukraine vor Russland.

Probleme bei Gössner

Bachmann offenbarte wie schon in allen Saisonrennen zuvor am Schießstand einige Probleme. Sie blieb wenigstens ohne Strafrunde, im Gegensatz zu Gössner: "Ich bin zu langsam zum Stehendschießen gekommen. Der Puls war zu weit unten, und ich hatte es nicht mehr unter Kontrolle", sagte Gössner. Die erstmals in einer Staffel eingesetzte Horchler zeigte eine starke Leistung und brachte ihr Team vom achten auf den dritten Rang nach vorne.

Schlussläuferin Henkel musste stehend einmal nachladen und ging mit elf Sekunden Rückstand auf Rang drei in die Schlussrunde. Am Ende fehlten knapp zehn Sekunden zum Podest. "Wir konnten zeigen, dass wir vorne angreifen können. Das war wichtig für uns", sagte Henkel.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Russicher Riesenbomber 
Tu-160 ist das größte Kampfflugzeug der Welt

35 Stück wurden bisher gebaut, 16 Stück sind im Dienst. Gedacht sind die Flugzeuge für den Einsatz an weit entfernten Zielen. Video


Shopping
Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur online Vorteil nutzen: 24 Monate - 10 % sparen bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal