Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Kirchner: "Gesamtkonzept nicht über den Haufen werfen"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kirchner: "Gesamtkonzept nicht über den Haufen werfen"

12.02.2013, 12:38 Uhr | dpa

Kirchner: "Gesamtkonzept nicht über den Haufen werfen". Bundestrainer Mark Kirchner hält an seinem Konzept fest.

Bundestrainer Mark Kirchner hält an seinem Konzept fest. (Quelle: dpa)

Nove Mesto (dpa)- Auch nach dem schwachen Start in die Biathlon-WM will Männer-Bundestrainer Mark Kirchner weiter wie gehabt arbeiten. "Wir werden deswegen unser Gesamtkonzept nicht über den Haufen werfen", sagte der Olympiasieger in Nove Mesto.

Der 42-Jährige stellte sich vor seine Mannschaft, die bei den Titelkämpfen in Tschechien bisher noch keinen Top-Ten-Platz geschafft hatte. Andreas Birnbacher, Simon Schempp, Arnd Peiffer und Erik Lesser liefen in Sprint und Verfolgung in die Top 30. Platz 28 von Schempp in der Verfolgung war die schwächste Platzierung.

"Es hat keiner eine schlechte Leistung gebracht. Wenn wir hier stehen würden und einer wäre auf dem Podest gewesen und die anderen drei hätten Platz 30 und 35 belegt, dann würde keiner danach fragen und alles wäre in Ordnung. Und so müssen wir sagen: Wir sind in der mannschaftlichen Geschlossenheit im vorderen Mittelfeld, aber der Ausreißer nach oben fehlt im Moment. Und deswegen stehen wir hier und versuchen eine Krise herbeizureden", sagte der Bundestrainer.

Die Medaillen hat Kirchner noch nicht abgeschrieben. In Nove Mesto steht am Donnerstag das Einzelrennen über 20 Kilometer, am Samstag die Staffel und am Sonntag der Massenstart auf dem Programm.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Heute bereut sie es: 
Emma Thompson lehnte Date mit Donald Trump ab

Die Schauspielerin verriet in einem Interview, dass Trump sie 1997 auf ein Date eingeladen hat. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal