Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathlon-WM: Birnbacher und Co. enttäuschen

...

Wieder keine Medaille für DSV-Team

14.02.2013, 20:31 Uhr | dpa

Biathlon-WM: Birnbacher und Co. enttäuschen. Andreas Birnbacher beim ersten Schießen des 20-Kilometer-Rennens. (Quelle: dpa)

Andreas Birnbacher beim ersten Schießen des 20-Kilometer-Rennens. (Quelle: dpa)

 

Der Schießstand von Nove Mesto und die deutschen Biathleten werden wohl keine Freunde mehr. Obwohl im WM-Einzel mit Windstille nahezu perfekte Bedingungen herrschten, schossen sich die Skijäger im Klassiker über 20 Kilometer mit insgesamt 12 Fahrkarten aus dem Rennen um die Medaillenplätze. Während der Franzose Martin Fourcade nach dreimal Silber endlich seinen ersten Titel in Tschechien holte, lief der im Vorfeld der Weltmeisterschaft hoch gehandelte Andreas Birnbacher als bester der vier Deutschen auf Platz acht.

Foto-Show
Die schönsten Wintersportlerinnen

Damit erfüllte sich sein Traum von der zweiten WM-Einzelmedaille seiner Karriere erneut nicht - und die deutschen Herren stehen bei dieser WM noch immer ohne Edelmetall da. Stattdessen durften sich der Amerikaner Tim Burke und der Schwede Fredrik Lindström über Silber und Bronze freuen.

DSV-Team hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben

"Mit einem Fehler weniger wäre es vielleicht aufs Podest gegangen. Läuferisch habe ich mich schon wieder besser gefühlt, aber für einen Einzel war es einfach ein Fehler zu viel", resümierte Birnbacher sachlich. Männer-Coach Mark Kirchner schüttelte nach der Frage, ob er enttäuscht sei, den Kopf und antwortete: "Ich bin Realist." Sportdirektor Thomas Pfüller blickt der Staffel und dem Massenstart dennoch optimistisch entgegen: "Läuferisch war das ein Schritt in die richtige Richtung. Das gibt Hoffnung."

Einen Tag nach dem WM-Silber von Andrea Henkel war in der Vysocina Arena von Nove Mesto der Franzose Fourcade (1 Fehler) nicht zu schlagen. Wenngleich sein ärgster Rivale, der dreifache Weltmeister Emil Hegle Svendsen aus Norwegen wegen einer Erkältung kurzfristig passen musste. "Ich weiß nicht, ob mich Emil heute hätte schlagen können. Meine Freude ist nicht geschmälert", sagte der nun fünfmalige Weltmeister.

Burke: Freundin Henkel als Vorbild

Silber ging an Henkels Lebensgefährten Tim Burke (1/+ 23,5 Sekunden), der bis zum letzten Schuss gar auf Goldkurs lag. "Andrea war gestern ein gutes Vorbild für mich. Ich wollte es ihr gleichmachen und habe mir gesagt, bleib einfach ruhig", erzählte der Amerikaner freudestrahlend. Der Dritte Lindström lag mit einem Schießfehler 33,7 Sekunden hinter Fourcade.

Birnbacher: "Hoffe es wird noch besser"

Birnbacher hatte nach dem längsten aller Biathlon-Rennen und zwei Fehlern 1:36,6 Minuten Rückstand auf Fourcade. Nach seiner Erkrankung vor dem letzten Weltcup in Antholz und dem Trainingsausfall fehlen ihm noch ein paar Körner. "Ich hoffe, mir kommt die Zeit zugute und es wird noch besser", sagte Birnbacher. Arnd Peiffer (3/3:24,5), Erik Lesser (39/3:49,6) und Florian Graf (4/4:23,0) landeten abgeschlagen im Feld.

Foto-Show
Das neue Leben der Magdalena Neuner

Vor dem dritten Einzelrennen der WM hatten sich die Deutschen ihr WM-Einzel von Ruhpolding in Erinnerung gerufen. Da hatten Birnbacher, Peiffer sowie der zurückgetretene Michael Greis nach Gold gegriffen und erst beim letzten Schießen den möglichen Titel aus der Hand gegeben. Das Wissen, es zu können, wollten sie mit ins Rennen nehmen. Aber es brachte nicht die gewünschte mentale Stärke. "Klar wollte ich heute einen raushauen, aber ich stand mir selbst im Weg", sagte WM-Debütant Lesser, der beim Saisonauftakt in Östersund im Einzel Dritter geworden war.

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Video des Tages
„Gott erschafft so niemanden“ 
Familie verprügelt Sohn nach Coming-out

Auf die Schläge folgte der Rauswurf des jungen Mannes. Video

Kurioser Wettbewerb 
Mit vollem Körpereinsatz zum WM-Titel

Bei dieser skurrilen Weltmeisterschaft müssen die Teilnehmer mit "Nichts" überzeugen. mehr

Drei-Tages-Wettervorhersage

Shopping 
Die neuen Trend-Lieblinge im Herbst bei MADELEINE

Raffinierte Capes, eleganter Strick und feminine Leder-Highlights - jetzt entdecken! bei MADELEINE

Anzeige

Shopping
Shopping 
Hochwertige Designermode in Größe 42 bis 58 erleben

Lust auf Neues? Erhalten Sie erste Einblicke in die Herbstkollektion 2014. bei navabi.de

Shopping 
Smartphone-Tiefpreistage im besten Netz*

Z.B. Samsung GALAXY S5 nur 1 €1 im Tarif Complete Comfort M. Jetzt zugreifen bei der Telekom.

Shopping 
Jetzt endlich eingetroffen: die neuen Herbst-Styles

Die neuesten Trends & Must-haves von BRAX: online entdecken und versandkostenfrei bestellen. mehr

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILmedpexdouglas.deWENZ
Sport von A bis Z