Startseite
  • Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

    Nordische Ski-WM: Miriam Gössner will in Val di Fiemme Gas geben

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Gössner will bei Nordischer Ski-WM den Turbo zünden

    25.02.2013, 14:44 Uhr | sid

    Nordische Ski-WM: Miriam Gössner will in Val di Fiemme Gas geben. Miriam Gössner ist eine starke Langläuferin. (Quelle: imago/CTK)

    Miriam Gössner ist eine starke Langläuferin. (Quelle: CTK/imago)

    Biathletin Miriam Gössner wird erstmals seit den Olympischen Spielen in Vancouver ihre Waffe nicht auf dem Rücken tragen, wenn bei der Nordischen Ski-WM in Val di Fiemme über 10 km in der freien Technik das Startsignal ertönt. Die 22-Jährige will sich endlich wieder mit der Langlauf-Weltspitze messen und diese zumindest etwas ärgern.

    "Ich will so schnell laufen wie ich kann, mein Bestes geben und dann schauen, was dabei herauskommt", sagte Gössner, die bei der Biathlon-WM in Nove Mesto vor einer Woche die ersehnte Medaille verpasste.

    Gössner hofft auf Medaille

    Nun schielt sie im Langlauf vorsichtig auf Edelmetall: "Das wäre natürlich schön. In der Staffel haben wir auch ganz gute Chancen. Die Mädels sind fit und gut drauf." Doch vor dem Staffelrennen am Donnerstag steht am Dienstag das Einzelrennen an. Und diesmal heißen die Gegnerinnen nicht Tora Berger und Darja Domratschewa, sondern Marit Björgen und Justyna Kowalczyk. "Es ist Ewigkeiten her, dass ich gegen diese Spitzenleute gelaufen bin. Ich weiß einfach nicht, wie meine Form im Vergleich zu denen ist", sagte Gössner: "Das wird interessant."

    Im Biathlon-Weltcup hat sie Rennen für Rennen die besten Laufzeiten abgeliefert, die Konkurrenz in der Loipe fast zur Verzweiflung gebracht. Drei Weltcupsiege gab es in diesem Winter. Ohne ihre teilweise eklatanten Schwächen am Schießstand hätten es deutlich mehr sein können. "Ich freue mich jetzt einfach, dass ich gegen die besten Langläuferinnen der Welt antreten darf. Die Biathlon-WM habe ich abgehakt, das ist vorbei", so Gössner.

    Hoffnung auf die Staffel

    Und so neu ist alles dann doch nicht. Immerhin holte sie 2010 in Vancouver mit der Langlauf-Staffel genauso Silber wie ein Jahr zuvor bei der WM in Liberec. "Das Hauptaugenmerk liegt auch jetzt auf der Staffel. Da wollen wir vorne mit dabei sein. Da brauchen wir uns nicht zu verstecken", sagte Gössner.

    Sollte es mit der Staffel tatsächlich zum dritten Mal eine wichtige Langlauf-Medaille für Gössner geben, würde sie diese gar nicht selbst in Empfang nehmen können. Um am Freitag in Oslo beim Sprint der Biathletinnendabei zu sein, hebt ihr Flugzeug bereits wenige Stunden nach dem Rennen ab. "Das ist ein bisschen stressig, aber Organisation ist alles", sagte Gössner.

    Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Neue Kommentare laden
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Aus acht Metern Höhe 
    Mann wirft Vierjährigen in Fluss - Mutter jubelt

    Die Polizei ermittelt mittlerweile gegen die zwei Erwachsenen. Video

    Anzeige

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
    Sport von A bis Z

    Anzeige
    shopping-portal