Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Tora Berger: Die Biathlon-Erfolgsgeschichte aus den Bergen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tora Berger: Die Biathlon-Arbeiterin aus den Bergen

04.03.2013, 10:04 Uhr | dpa

Tora Berger: Die Biathlon-Erfolgsgeschichte aus den Bergen. Die Norwegerin Tora Berger zeigt ihre sechs MW-Medaillen.

Die Norwegerin Tora Berger zeigt ihre sechs MW-Medaillen. (Quelle: dpa)

Oslo (dpa) - Tora Bergers Erfolgsgeschichte dürfte allen lausigen Schützinnen im Biathlon-Zirkus Mut machen. "Tora war ja wirklich keine gute Schützin. Sie hat sich das über Jahre hart erarbeitet", erinnert Norwegens Frauen-Coach Egil Gjelland an die sportlichen Anfänge der Gesamtweltcup-Siegerin.

Jahre nach ihrem Umstieg vom Langlauf zur Skijagd ist Tora Berger dank akribischer Arbeit zur Besten ihrer Zunft aufgestiegen. Gerade im so komplexen Biathlon-Sport ist Zeit also ein ganz wichtiger Faktor.

Die Nachfolgerin von Magdalena Neuner als Gesamtweltcup-Siegerin ist eher ein Anti-Star. In Norwegens Zeitungen gab es am Montag weit wichtigere Sportthemen. Vielleicht auch, weil es die 31-Jährige nicht mag, im Mittelpunkt zu stehen. Dabei hat sie viel zu erzählen - vom langsamen Aufstieg, über einen schweren Schicksalsschlag bis hin zum Comeback mit Olympiasieg, WM-Titeln und nun dem Gewinn der großen Kristallkugel.

2009 wurde bei Tora Berger Hautkrebs diagnostiziert. Bösartig, lautete der Befund der Ärzte. Sie wurde sofort operiert, kehrte schnell in den Sport zurück. "Mit Mitte 20 denkt man, das Leben wird ewig weitergehen. Dann wacht man auf und weiß, dass es nicht so ist", sagte sie im März 2012, als sie im norwegischen Fernsehen nach ihren drei WM-Titeln von Ruhpolding erstmals öffentlich über ihre schwere Erkrankung sprach.

Bei den Winterspielen 2010 in Vancouver hatte die damals 28-Jährige im Einzel ihr bisher einziges Olympia-Gold geholt. Zuvor hatte sie im Weltcup erst fünf Einzelsiege zu Buche stehen. Mittlerweile sind es 27 Erfolge.

Mit ihrem Sieg-Hattrick am Holmenkollen holte sie sich am drittletzten Biathlon-Wochenende erstmals die große Kristallkugel. Zwei Wochen vorher gewann sie in Nove Mesto als erste Skijägerin überhaupt bei einer Weltmeisterschaft sechs Medaillen, gleich vier goldene waren darunter. Achtmal ist sie nun Weltmeisterin.

Ein Jahr wird sie noch als Biathletin unterwegs sein. Dann ist Schluss. Definitiv. Ob sie nicht noch bis zur Heim-WM 2016 weitermachen wolle, wurde sie in Oslo immer wieder gefragt. "Nein", es gebe andere Dinge, die wichtiger seien, sagte sie.

Kraft tankt die Schwester des Langlauf-Weltmeisters und Biathleten Lars Berger in der Einsamkeit der norwegischen Berge. Dort hat sie sich mit ihrem Mann ein Haus gebaut. "Im Winter erreichst Du die Hütte nur mit Skiern. Wir waren über Weihnachten dort und haben alles, was wir brauchten, im Rucksack mitgenommen. Das war sehr friedlich", sagt die passionierte Jägerin und Anglerin.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal