Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Gössner verzichtet auf Weltcup in Frankreich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Biathlon  

Gössner verzichtet auf Weltcup in Frankreich

14.12.2013, 11:08 Uhr | dpa

Gössner verzichtet auf Weltcup in Frankreich. Miriam Gössner startet nicht in Frankreich.

Miriam Gössner startet nicht in Frankreich. Foto: Barbara Gindl. (Quelle: dpa)

Annecy (dpa) - Biathletin Miriam Gössner verzichtet wegen zu großer Rückenschmerzen auf den Weltcup im französischen Annecy-Le Grand Bornand.

Die 23-Jährige, die bei der siegreichen Staffel geschont wurde, reiste wieder nach Hause und wird den Sprint und die Verfolgung auslassen. "Sie hat zu große Schmerzen beim Laufen und Schießen. Deshalb ist es nicht sinnvoll, dass sie hier läuft", sagte Chef-Bundestrainer Uwe Müssiggang im ZDF.

Er hofft, dass die zweimalige Staffel-Weltmeisterin beim Heim-Weltcup Anfang Januar in Oberhof wieder dabei ist. "Wir werden weiter von Tag zu Tag entscheiden, sind aber weiter optimistisch mit Blick auf Sotschi", erklärte Müssiggang.

Gössner kämpft nach einem schweren Radunfall im Mai, bei dem sie sich vier Rückenwirbel brach, um ihre Form für die Olympischen Spiele in Sotschi. Sie soll dosierte Renneinsätze erhalten. Beim letzten Weltcup in Hochfilzen war sie in der Verfolgung nach zehn Strafrunden 58. geworden. Im Sprint hatte es zu Platz 47 (5 Fehler) gereicht.

Gössner hat permanent Schmerzen, laut Aussagen von Ärzten können diese noch bis zu zwei Jahre anhalten. "Ich stehe mit Schmerzen auf und gehe mit Schmerzen ins Bett. Vom Kopf her ist es schon sehr schwer, mal geht es besser, mal schlechter. Aber ich kämpfe weiter, mein Ziel bleibt Sotschi", hatte Gössner in Hochfilzen gesagt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Russicher Riesenbomber 
Tu-160 ist das größte Kampfflugzeug der Welt

35 Stück wurden bisher gebaut, 16 Stück sind im Dienst. Gedacht sind die Flugzeuge für den Einsatz an weit entfernten Zielen. Video


Shopping
Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur online Vorteil nutzen: 24 Monate - 10 % sparen bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal