Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathlon: Schempp verpasst das Podest knapp

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Herzschlag-Finale  

Schempp fährt knapp am Podium vorbei

14.12.2013, 15:13 Uhr | dpa, sid

Biathlon: Schempp verpasst das Podest knapp. Simon Schempp rast im Biathlon-Sprint auf Rang fünf. (Quelle: imago/Pressefoto Baumann)

Simon Schempp rast im Biathlon-Sprint auf Rang fünf. (Quelle: imago/Pressefoto Baumann)

Erst 0,3, nun 2,5 Sekunden: Für Simon Schempp hat es beim Biathlon-Weltcup im französischen Annecy-Le Grand Bornand erneut nicht ganz gereicht. Nachdem sich der 25-Jährige tags zuvor als Staffel-Schlussläufer um einen Wimpernschlag dem Russen Anton Schipulin geschlagen geben musste, verpasste er auch im Sprint trotz eines perfekten Schießens den Sprung auf das Podium.

Schempp wurde dennoch als starker Fünfter bester Deutscher. Beim ersten Weltcupsieg des Norwegers Johannes Thingnes Bö schnappte Superstar Martin Fourcade dem Uhinger Rang drei weg. "Es war ein ordentliches Rennen. Am Schießstand bin ich super durchgekommen und auch läuferisch war es in Ordnung", sagte Schempp im ZDF.

"Ein bisschen ärgerlich"

Schempp, einst mit Miriam Gössner liiert, ist nach seinem erkältungsbedingten Trainingsausfall zu Saisonbeginn schon gut in Form. Doch beim letzten Anstieg kam er in einen Pulk von mehreren Läufern, ein langsamerer Kontrahent machte trotz seiner Zurufe keinen Platz. "Da musste ich das Tempo rausnehmen. Das ist angesichts der knappen Abstände schon ein bisschen ärgerlich", sagte er.

Erik Lesser schaffte es als zweitbester Deutscher auf Rang neun. "Ich bin schon ganz zufrieden mit zweimal null Fehlern, ich frage mich nur, wo ich die Zeit verloren habe", sagte er: "Aber es geht insgesamt schon in die richtige Richtung."

Peiffer und Birnbacher enttäuschen

Florian Graf landete im dritten Sprint der Saison auf Rang 18, Christoph Stephan patzte mit seinem letzten Schuss und erreichte Rang 22. Größere Probleme am Schießstand hatten hingegen Ex-Weltmeister Arnd Peiffer auf Platz 40 und Andreas Birnbacher als 42.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017