Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Henkel und Co. enttäuschen beim Heim-Weltcup

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sachenbacher-Stehle löst Ticket  

Henkel und Co. enttäuschen beim Heim-Weltcup

03.01.2014, 19:41 Uhr | dpa, sid

Henkel und Co. enttäuschen beim Heim-Weltcup. Andrea Henkel kam in Oberhof nur auf Platz 37. (Quelle: imago/Kosecki)

Andrea Henkel kam in Oberhof nur auf Platz 37. (Quelle: Kosecki/imago)

Nach dem verpatzten Auftakt ihrer Heimat- Abschiedstour war Andrea Henkel die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben - obwohl sie nach vier Strafrunden und einem bitteren 37. Platz vom Publikum in Oberhof gefeiert wurde.

"Ich weiß nicht so genau, warum die Scheiben nicht gefallen sind. Ich wollte ein gutes Rennen machen. Das ist mir nicht gelungen und deshalb bin ich enttäuscht", konstatierte die 36-Jährige, die am Ende bei Nebel, Regen und Wind 2:33,3 Minuten Rückstand auf die siegreiche Darja Domratschewa hatte.

Evi Sachenbacher-Stehle konnte hingegen nach Platz sieben im Biathlon-Sprint und dem Knacken der Olympia-Norm erleichtert aufatmen. "Das ist einfach nur schön. Ich habe in letzter Zeit schon angefangen, an mir zu zweifeln", sagte die frühere Langläuferin nach ihrem mit Abstand besten Saisonergebnis.

Auch Gössner mit vielen Fehlern

Wie bei Henkel war auch bei Miriam Gössner die Gemütslage alles andere als prickelnd. Die 23-Jährige wollte nach ihrer Wettkampfpause beim vergangenen Weltcup in Annecy endlich die Olympia-Norm angreifen. Aber nach vier Fehlern reichte es nur zu Rang 53.

"Im Laufen war es sehr, sehr schwer für mich. Ich habe mich nicht wirklich bewegen können. Ich glaube, man hat es auch gesehen", sagte Gössner, die nach ihrem schweren Radunfall im Mai mit starken Rückenschmerzen kämpft. Ob sie in der Verfolgung am Samstag startet, ließ sie offen: "Ich möchte schon starten. Mal schauen, was der Rücken macht."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal