Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Neuner für Neuanfang: "Deutliches Zeichen"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Biathlon  

Neuner für Neuanfang: "Deutliches Zeichen"

10.03.2014, 15:29 Uhr | dpa

Neuner für Neuanfang: "Deutliches Zeichen". Magdalena Neuner fordert für die deutschen Biathlon-Damen einen Neuanfang.

Magdalena Neuner fordert für die deutschen Biathlon-Damen einen Neuanfang. Foto: Sven Hoppe. (Quelle: dpa)

München (dpa) - Nun hat auch noch Magdalena Neuner die deutschen Damen-Trainer heftig kritisiert und ihrer früheren Biathlon-Kollegin Kathrin Lang reichlich Schützenhilfe gegeben.

"Irgendetwas stimmt da definitiv nicht an der Einschätzung der Trainer. Ich weiß jetzt nicht, ob sie sich eine eigene Scheinwelt da aufbauen und sagen, wir können da verfahren, wie wir wollen", sagte die Rekordweltmeisterin im "Blickpunkt Sport" des Bayerischen Rundfunks.

Zuletzt hatte neben IBU-Cup-Spitzenreiterin Nadine Horchler vor allem die in der zweiten Biathlon-Liga drittplatzierte Kathrin Lang den Damen-Trainer Gerald Hönig und Ricco Groß vorgeworfen, die Nominierungen für den Weltcup nicht nach sportlich fairen Gesichtspunkten vorgenommen zu haben.

"Meiner Meinung nach hat es auch mit Menschlichkeit zu tun. Ich glaube, da ist momentan ein riesengroße Kluft zwischen Sportlern und Trainern. Ich glaube, die Trainer wissen oft gar nicht, was die Sportler eigentlich fühlen. Ich glaube, da wäre etwas mehr Empathie gefragt. Einfach ein bisschen mehr Einfühlungsvermögen. Vor allen Dingen bei den Mädels", sagte Neuner.

Man sehe das, führte die Biathlon-Rentnerin aus, bei so jungen Sportlern, wie etwa Franziska Preuß. Die habe das Einzel in Sotschi "mit einem Nervenzusammenbruch" beendet. "Sie hat mir danach erzählt, sie wollte eigentlich gar nicht laufen. Die Trainer haben sie dann mehr oder weniger dazu genötigt, dass sie da läuft. Und solche Dinge sind mir irgendwie suspekt. Wenn dieses Menschliche nicht mehr stimmt. Das kritisiere ich eigentlich am meisten."

Die zweimalige Olympiasiegerin forderte einen Neuanfang: "Ich finde ein deutlicheres Zeichen gibt es nicht." Vielleicht sei der in der vergangenen Woche aufgeflammte Streit ja "für irgendetwas gut. Vielleicht geht jetzt ein Ruck durch das Ganze. Dass das Ganze von unten auf neu gestaltet, vielleicht ein bisschen neu sortiert wird."

Auch Kathrin Lang, geborene Hitzer, legte in der TV-Sendung noch einmal nach: "Verarscht", fühle sie sich. "Teilweise auch gemobbt. Man hat das Gefühl, das wird bewusst so gemacht, um die Sportler mürbe zu machen", sagte die 27-Jährige.

Lang, die 2008 zwei Weltcupsiege geschafft hatte, und nun genau wie Nadine Horchler im zweitklassigen IBU-Cup unterwegs ist, hatte die Trainer auch dafür kritisiert, dass sie beim letzten Weltcup in Pokljuka einen Startplatz im Damen-Team nicht besetzt hatten. Nach den verpatzen Olympischen Winterspielen ohne Medaille stehen Hönig und Groß sowieso in der Kritik.

"Wir haben der Kathrin nichts Unrechtes getan. Wir hatten klare Qualifikationskriterien, danach haben wir uns gerichtet", stellte Hönig in der TV-Sendung fest. Sowohl Lang als auch Horchler hatten vor Sotschi im Weltcup ihre Chance bekommen, diese aber nicht nutzen können. Zu den nächsten Weltcup-Rennen nach Kontiolathi wurde die beiden Skijägerinnen nun eingeladen. Lang hat bereits abgesagt, da sie sich das Außenband angerissen hat.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal