Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Zwei Jahre Sperre für Russin Starych nach EPO-Doping

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Biathlon  

Zwei Jahre Sperre für Russin Starych nach EPO-Doping

16.07.2014, 17:55 Uhr | dpa

München (dpa) - Die russische Biathletin Irina Starych ist vom Weltverband IBU wegen EPO-Dopings für zwei Jahre gesperrt worden. Dies teilte die IBU mit. Die Sperre gilt rückwirkend vom 23. Dezember 2013 an.

Der positive Dopingbefund der 26-jährigen Starych war kurz vor den Olympischen Winterspielen in Sotschi bekanntgeworden. Damals war Straych als Weltcup-Sechste die am höchsten platzierte russische Skijägerin gewesen. Starych hatte sich nach Bekanntwerden des positiven Dopingbefundes aus der russischen Olympiamannschaft zurückgezogen. Sie war am 23. Dezember bei einer Trainingskontrolle im slowenischen Pokljuka positiv getestet worden.

Bei Trainingskontrollen war auch Jekaterina Jurjewa erwischt worden. Die ehemalige Weltmeisterin war bereits 2008 wegen EPO-Missbrauchs für zwei Jahre gesperrt worden. Die 30-Jährige war in Slowenien zweimal innerhalb einer Woche positiv getestet worden. Als Wiederholungstäterin droht ihr eine lebenslange Sperre. Eine Entscheidung des Anti-Doping Hearing Panel in diesem Fall steht noch aus. Die Ex-Weltmeisterin soll ihre Karriere aber bereits für beendet erklärt haben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal