Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathlon: Magdalena Neuner wird Kommentatorin auf Schalke

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neuer Job für Ex-Biathlon-Star  

Magdalena Neuner wird Kommentatorin auf Schalke

21.10.2014, 12:26 Uhr | dpa

Biathlon: Magdalena Neuner wird Kommentatorin auf Schalke. Wechsel auf die anderer Seite: Auf Schalke wird Magdalena Neuner auch ihre ehemaligen Biathlon-Kollegen interviewen. (Quelle: imago/Pressefoto Baumann)

Wechsel auf die anderer Seite: Auf Schalke wird Magdalena Neuner auch ihre ehemaligen Biathlon-Kollegen interviewen. (Quelle: Pressefoto Baumann/imago)

Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner kehrt in die Biathlon-Szene zurück. Die 27-Jährige wird bei der World-Team-Challenge auf Schalke am 27. Dezember als Co-Kommentatorin an der Seite von Herbert Fritzenwenger im Einsatz sein. Dies teilten die Organisatoren mit.

In Gelsenkirchen hatte die Doppel-Olympiasiegerin vor zwei Jahren ihr letztes Biathlon-Rennen bestritten. "Es ist komisch, auf der anderen Seite zu stehen und die Sportler laufen zu sehen", sagte Neuner. "Aber ich freue mich darauf und hoffe, dass sich auch das Publikum darauf freut. Ich hoffe, dass ich diese neue Aufgabe bewältigen kann", erklärte sie.

Weitere Moderatoren-Auftritte in der Öffentlichkeit seien aber nicht direkt geplant. "Aber es wird sicherlich mal den ein oder anderen Auftritt geben. Das ist das Schöne an meinem Job momentan: Er ist sehr abwechslungsreich und jede Aufgabe, die ich bekomme, unterscheidet sich von der vorangegangenen. Deshalb macht es mir auch soviel Spaß", sagte Neuner.

Ein Leben ohne Biathlon kommt nicht in Frage

Nach ihrem Rücktritt 2012 und der Geburt ihrer Tochter Verena Anna Ende Mai hatte sich die zweimalige Olympiasiegerin bisher ganz der Familie gewidmet. Aber klar ist auch: Ein Leben ohne Biathlon wird es für Neuner nie geben. Zu prägend waren die 16 Jahre im Wintersport, als dass sie den Skijägern endgültig den Rücken kehren würde. "Das wird bis an mein Lebensende einen großen Teil einnehmen", sagt Neuner.

Vor allem die Entwicklungen im deutschen Team verfolgt sie aufmerksam. "Mich lässt nicht kalt, was in der Mannschaft passiert oder wie die Entwicklungen sind. Deshalb ist es schon so, dass ich mich da noch ein bisschen einbringen möchte", betonte sie.

Zumal sich Neuner auch in der Verantwortung sieht: "Ich glaube, das ist auch meine Aufgabe und meine Verpflichtung: Dem Biathlonsport etwas zurückzugeben und weiterhin Ansprechpartnerin zu sein. Ich denke schon, dass ich durch meine Erfahrung und meine Erfolge dieses Recht und diese Verpflichtung auch habe."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal