Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathlon-Massenstart in Oberhof: Franziska Preuß starke Sechste

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Biathlon-Massenstart in Oberhof  

Franziska Preuß läuft auf starken sechsten Rang

11.01.2015, 13:32 Uhr | dpa, sid

Biathlon-Massenstart in Oberhof: Franziska Preuß starke Sechste. Nach dem vierten Platz im Sprint, kommt Franziska Preuß im Massenstart auf den sechsten Platz. (Quelle: imago/Camera 4)

Nach dem vierten Platz im Sprint, kommt Franziska Preuß im Massenstart auf den sechsten Platz. (Quelle: Camera 4/imago)

Die deutschen Biathletinnen müssen im nacholympischen Winter weiter auf ihre erste Podestplatzierung in einem Einzelrennen warten. Zum Abschluss des Weltcups in Oberhof lief Franziska Preuß als beste Deutsche im Massenstart über 12,5 km auf den sechsten Platz. Mit drei Schießfehlern hatte die 20-Jährige im Ziel 1:01,7 Minuten Rückstand auf die siegreiche Weißrussin Darja Domratschewa.

Die Dreifach-Olympiasiegerin von Sotschi feierte ihren dritten Saisonsieg trotz vier Strafrunden vor der Tschechin Veronika Vitkova (14,9 Sekunden zurück) und Tiril Eckhoff (21,7) aus Norwegen.

Vor 22.000 Zuschauern im Hexenkessel belegten Franziska Hildebrand und Vanessa Hinz mit jeweils drei Schießfehlern die Plätze elf und 16.

Preuß: "Es ist schön, wenn man da dabei ist"

"Ich bin mit den Tagen in Oberhof grundsätzlich zufrieden. Wir haben an die guten Ergebnisse vom Dezember anschließen können. Wir haben nachgewiesen, dass wir mit mehreren Athletinnen in Schlagdistanz sind zum Podium", sagte Damen-Bundestrainer Gerald Hönig.

Auch Preuß war sichtlich zufrieden, dass sie in der Spitze mitlaufen konnte. "Es ist schön, wenn man da dabei ist", sagte die 20-Jährige. Den Platz auf dem Podium vergab die dreimalige Jugend-Olympiasiegerin beim letzten Schießen. "Da habe ich versucht zu riskieren. Als ich dann gemerkt habe, ich habe schon zwei Fehler und zwei Strafrunden, habe ich den Schalter umgelegt und versucht abzusichern. Das ist ärgerlich, aber der sechste Platz ist doch super", sagte Preuß.

DOSB-Chef lobt die Entwicklung der Biathletinnen

DOSB-Chef Alfons Hörmann zeigte sich am Rande des Wettkampfs sehr zufrieden mit der Entwicklung der deutschen Biathletinnen. "Biathlon ist eine der ganz prägenden und wichtigen Sportarten in Deutschland", sagte Hörmann bei seiner Stippvisite in Oberhof. "Die letzten Wochen haben eindrucksvoll gezeigt, dass der Anschluss sehr zügig wieder geschafft wurde. Die Deutschen haben über die vergangenen Jahre und Jahrzehnte eine starke Rolle gespielt, und werden es weiterhin tun", befand der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes.

Schon ab Mittwoch dürfen die aufstrebenden deutschen Frauen beim nächsten Heimspiel in Ruhpolding ihren ersten Podestplatz ins Visier nehmen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal