Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathlon: Benedikt Doll feiert nächsten Podestplatz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Verfolgung in Chanty-Mansijsk  

Benedikt Doll feiert nächsten Podestplatz

21.03.2015, 11:56 Uhr | t-online.de, sid, dpa

Biathlon: Benedikt Doll feiert nächsten Podestplatz. Benedikt Doll ist zum Ende der Saison in bestechender Form.  (Quelle: dpa)

Benedikt Doll ist zum Ende der Saison in bestechender Form. (Quelle: dpa)

Benedikt Doll hat seine derzeit gute Form eindrucksvoll bestätigt. Zwei Tage nach seinem dritten Platz im Sprint über zehn Kilometer erkämpfte sich der DSV-Biathlet trotz zweier Schießfehler Platz zwei in der 12,5-Kilometer-Verfolgung. Für den 25-Jährigen war es der zweite Podestplatz seiner Karriere.

Der Sieg ging an Nathan Smith. Doll erreichte 24 Sekunden nach dem Kanadier das Ziel. Der zweite Podestplatz innerhalb von drei Tagen überraschte ihn. "Ich bin selber ein bisschen verwundert, weil ich dachte, das sind nicht meine Strecken. Und auch heute habe ich es nicht erwartet. Ich dachte, ich werde Vierter", sagte Doll.

Lob gab es vom Bundestrainer. "Es hat sich im Saisonverlauf schon angedeutet, dass er gute Fortschritte auch im Schießen gemacht hat. Das hat er eindrucksvoll genutzt heute", sagte Mark Kirchner in der ARD.

Fourcade holt große und kleine Kristallkugel

Platz drei ging an den Russen Anton Shipulin. Martin Fourcade aus Frankreich sicherte sich mit Platz vier zum vierten Mal in Folge den Gesamt-Weltcup und holte sich zudem auch die kleine Kristallkugel in der Verfolgung. Daniel Böhm (+ 51,6 Sekunden, zwei Fehler) und Arnd Peiffer (+ 58,2 Sekunden, drei Fehler) auf den Plätzen fünf und sechs komplettierten das gute Abschneiden der deutschen Skijäger.

In dem spannenden Rennen kämpften Doll und Peiffer bis zum Schluss um den Sieg. Doch Doll leistete sich beim finalen Schießen einen Fehler, Peiffer gar zwei. Weil aber auch Fourcade und Schipulin patzten, sicherte Doll Rang zwei ab, den er mit einem strahlenden Lächeln und der Siegerfaust bejubelte.

Florian Graf landete auf Rang 18. Erik Lesser nahm seinen 25. Platz mit Humor: "Der Ski war Bombe, der Lesser nicht." Johannes Kühn wurde 31. Simon Schempp, der im Sprint Rang 16 belegt hatte, trat wegen einer Erkältung nicht zum Rennen an und wird auch im Massenstart am Sonntag (ab 10.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker) nicht an den Start gehen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal