Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathlon-Weltcup: Selbstzweifel von Simon Schempp waren sehr groß

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Biathlon in Hochfilzen  

Simon Schempp: Die Selbstzweifel waren sehr groß

11.12.2015, 18:34 Uhr | dpa

Biathlon-Weltcup: Selbstzweifel von Simon Schempp waren sehr groß. Simon Schempp ist es gelungen zu alter Stärke zurückzufinden.

Simon Schempp ist es gelungen zu alter Stärke zurückzufinden. Foto: Barbara Gindl. (Quelle: dpa)

Hochfilzen (dpa) - Mit acht Fehlern am Schießstand hatte sich Biathlet Simon Schempp beim letzten Weltcup-Sprint in Östersund aus dem Rennen geschossen. Als Sprint-77. schaffte der Uhinger sogar die Qualifikation für das Verfolgungsrennen nicht.

Beim nächsten Versuch in Hochfilzen musste er kein einziges Mal in die Strafrunde - am Ende stand am Freitag sein sechster Weltcup-Sieg.

Wie wichtig war der Sieg im Weltcup-Sprint von Hochfilzen?

Simon Schempp: Sehr wichtig - nicht weil ich gewonnen habe, sondern weil ich ein gutes Rennen gemacht habe. Das war nach Östersund nicht selbstverständlich.

Wie groß waren die Selbstzweifel?

Schempp: Sehr groß. Das kann man nur mit einem guten Rennen wieder ausbessern. Da ist es dann einfach auch wichtig, dass das nächste Rennen aufgeht. Das schlechte Ergebnis steht - egal, wie es zu Stande kam.

Was waren die Gründe für Platz 77 in Östersund - und auch für den schwachen Sprint bei der letzten WM in Kontiolathi?

Schempp: Die Erklärung ist einfach, man braucht nur auf die Schießergebnisse zu schauen, dann ist das klar. Es waren Windwettkämpfe. Ich war hart am Arbeiten in der Saisonvorbereitung, habe weiter an mir gefeilt, wollte genau das verbessern. Das hat letzte Woche nicht ganz hingehauen, das ging richtig in die Hose.

Und diesmal war es das perfekte Rennen?

Schempp: Es war ein Super-Sprint. Vom Anfang bis zum Ende, war es nahezu perfekt. Es gibt wenig daran auszusetzen.

Was ist im Verfolgungsrennen am Samstag zu erwarten?

Schempp: Jedes Rennen muss man sich erarbeiten. Die Abstände sind nicht allzu groß, die Konkurrenz ist riesengroß. Ich muss einfach am Schießstand gut durchkommen, dann ist alles möglich.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Tiefe Einblicke 
Das Innere eines Verbrennungsmotors in Zeitlupe

Einblicke in einen Benzinmotor während des Betriebs. Dazu haben wurde eine Plexiglasscheibe in einen Motor eingesetzt. Video


Shopping
Shopping
Final Sale bei MADELEINE – jetzt bis zu 70 % reduziert

Sichern Sie sich außerdem einen 15,- € Gutschein und gratis Versand! auf MADELEINE.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal