Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathlon-Sprint in Pokljuka: Simon Schempp gewinnt Verfolgung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Biathlon in Pokljuka  

Schempp feiert nächsten Sprint-Erfolg

19.12.2015, 13:11 Uhr | t-online.de

Biathlon-Sprint in Pokljuka: Simon Schempp gewinnt Verfolgung. Simon Schempp siegt beim Weltcup-Sprint der Biathleten in Pokljuka. (Quelle: dpa)

Simon Schempp siegt beim Weltcup-Sprint der Biathleten in Pokljuka. (Quelle: dpa)

Simon Schempp hat beim Biathlon-Sprint in Pokljuka seine derzeit gute Form eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Der 27-Jährige siegte nach zehn Kilometern vor dem Norweger Ole Einar Björndalen und Jewgeni Alexandrowitsch Garanitschew aus Russland. Die drei Erstplatzierten blieben bei den beiden Schießen jeweils fehlerfrei.

"Ich habe mich einfach gut gefühlt. Es ist der Wahnsinn, dass es wieder gereicht hat", sagte Schempp im ZDF: "Die Grundvoraussetzung dafür war das gute Schießen." Im Ziel hatte er einen Vorsprung von 15,2 Sekunden auf Björndalen.

Schon vier Podestplätze in diesem Winter

Für den Schwaben war es nach seinem Sieg im Sprint in Hochfilzen bereits der zweite Saison-Erfolg im Sprint. Zudem stehen für ihn in diesem Winter schon zwei zweite Plätze zu Buche.

Einen starken Eindruck hinterließ erneut Benedikt Doll, der als Achter zweitbester Deutscher war.

Peiffer von Grippe geschwächt

Der frühere Sprint-Weltmeister Arnd Peiffer, der zum Saisonauftakt in Östersund noch mit zwei zweiten Plätzen geglänzt hatte, kehrte nach überstandener Grippe in die deutsche Mannschaft zurück.

Die gesundheitlichen Probleme der vergangenen Tage machten sich allerdings noch deutlich bemerkbar - trotz fehlerloser Schießleistung hatte der 28-Jährige mehr als eineinhalb Minuten Rückstand und landete am Ende auf dem 42. Platz. "Ich habe es schon ein bisschen gemerkt. Ich bin auf der ersten Runde gestürzt und habe auch deshalb richtig Zeit verloren", sagte Peiffer.

Sorgenkind bleibt derweil Verfolgungsweltmeister Erik Lesser, der vor dem siebten Einzelwettbewerb des Winters noch nicht einmal die halbe Norm für die WM in Oslo/Norwegen (3. bis 13. März 2016) erfüllt hatte. Der Doppel-Weltmeister von Kontiolahti haderte zuletzt mit seinen Leistungen und stand erneut im Schatten seiner starken Teamkollegen. Nach einem Schießfehler wurde er mit einer guten Minute Rückstand nur 21.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt stylische Jacken für Herbst & Winter entdecken
neue Kollektion bei TOM TAILOR
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017