Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathlon Ruhpolding: Hildebrand schrammt am Podest vorbei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Einzel in Ruhpolding  

Hildebrand schrammt am Podest vorbei

14.01.2016, 16:04 Uhr | sid

Biathlon Ruhpolding: Hildebrand schrammt am Podest vorbei. Franziska Hildebrand ist im Einzel beste deutsche Athletin. (Quelle: dpa)

Franziska Hildebrand ist im Einzel beste deutsche Athletin. (Quelle: dpa)

Die erfolgsverwöhnten deutschen Biathletinnen haben nach drei Siegen in Serie das Podest beim Heim-Weltcup in Ruhpolding verpasst. In der Chiemgau Arena landete Sprint-Siegerin Franziska Hildebrand mit einem Schießfehler auf Platz vier, 0,9 Sekunden fehlten ihr auf die Tagesdritte Gabriela Soukalova aus Tschechien.

"Gleich mit einem Fehler zu starten, ist natürlich ärgerlich", sagte Hildebrand, die den denkbar knapp verpassten Platz auf dem Treppchen sportlich nahm: "Letztes Mal hatte ich 0,3 Sekunden Vorsprung auf Gabi, jetzt habe ich 0,9 Rückstand. Das ist okay."

Laura Dahlmeier, die in der vergangenen Woche Verfolgung und Massenstart gewonnen hatte, kam nach zwei Fehlern auf Platz neun. "Ich habe natürlich immer den Anspruch, nach vorne zu laufen und viermal null zu schießen. Aber ich kann mit dem Ergebnis gut leben", sagte sie.

Wierer dominiert

Den Sieg sicherte sich wie im ersten Einzel-Wettkampf der Saison im schwedischen Östersund die italienische Schnellschützin Dorothea Wierer, die fehlerfrei blieb und auch in der Loipe überzeugte. Platz zwei ging mit 1:09,0 Minuten Rückstand an Kaisa Mäkäräinen aus Finnland (+54,8 Sekunden) vor der Gesamtweltcup-Führenden Soukalova (+1:09,9 Minuten). Beide ließen bei perfekten Bedingungen eine Scheibe stehen.

"Ich war letzte Woche krank und beim Schießen instabil", sagte die Südtirolerin Wierer nach ihrem zweiten Karrieresieg, "daher bin ich überrascht, dass es heute so von alleine ging". Zugute kamen ihr die Bedingungen, die Veranstalter hatten den Neuschnee der vorherigen Tage optimal auf der Strecke verteilt, in Ruhpolding herrschte zudem Kaiserwetter. "Nach acht Kilometern dachte ich schon, ich schaffe es nicht mehr, aber jetzt bin ich überglücklich", sagte Wierer.

Weltcup-Punkte für Hammerschmidt und Hinz

Maren Hammerschmidt (2 Fehler/+ 2:58,4 Minuten) als 22. und Vanessa Hinz (2/+ 3:16,1 Minuten) auf Rang 24 holten noch Weltcup-Punkte. Das schafften Karolin Horchler (2/+ 4:39,3 Minuten) als 44. und Miriam Gössner (6/+ 6:10,2 Minuten) auf Position 59 hingegen nicht.

Fortgesetzt wird der Weltcup am Freitag mit dem Staffelrennen der Männer, die Frauen treten zum Abschluss am Sonntag im Team an. Am Samstag stehen zudem noch die Massenstarts auf dem Programm.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Profis undercover 
Verkleidete Bayern-Stars nehmen Schüler auf den Arm

Alaba, Rafinha und Ribéry sind für jeden Spaß zu haben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Besser als WSV! Gleich losstöbern und zugreifen!

Ausgewählte Artikel jetzt bis 93 % reduziert - Bücher, Kalender, DVDs, CDs, Deko u.v.m. bei Weltbild.de. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal