Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathlon-Legende Ole Einar Björndalen will zu Olympia 2018

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2018 als Ziel  

Biathlon-Legende Björndalen setzt seine Karriere fort

05.04.2016, 17:11 Uhr | sid

Biathlon-Legende Ole Einar Björndalen will zu Olympia 2018. Die Spekulationen um seinen Rücktritt hat Ole Einar Björndalen aus dem Weg geräumt. (Quelle: imago/GEPA Pictures)

Die Spekulationen um seinen Rücktritt hat Ole Einar Björndalen aus dem Weg geräumt. (Quelle: imago/GEPA Pictures)

Den Gerüchten um seinen Rücktritt zum Trotz: Biathlon-Rekordweltmeister Ole Einar Björndalen will seine Karriere bis zu den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang fortsetzen. Das kündigte der 42-jährige Norweger bei einer Pressekonferenz an.

Ursprünglich wollte der achtmalige Olympiasieger nach der Heim-WM in Oslo im März seine Laufbahn beenden, entschied sich nun aber dagegen.

"Ich glaube, dass ich weiter an der Spitze dabei sein kann, und freue mich schon jetzt auf die neue Saison. Ich bin immer noch voll motiviert", sagte Björndalen, der sich "wie ein 20-Jähriger fühlt" und weiter an seine Stärken glaubt: "Ich denke, dass ich in meinem Sport noch etwas erreichen kann."

Holte 95 Weltcupsiege

Der ewig junge Björndalen hatte am legendären Holmenkollen vor wenigen Wochen etwas überraschend seine WM-Medaillen 41 bis 44 gewonnen, darunter waren neben Gold mit der Staffel jeweils Silber in Sprint und Verfolgung sowie Bronze im Massenstart. Damit verbesserte er seine ohnehin schon unerreichbaren Rekorde weiter und hat seit seiner WM-Premiere 1993 bereits 20 Goldmedaillen eingefahren. Zudem triumphierte er seit seinem Debüt vor 24 Jahren sechs Mal im Gesamtweltcup und holte 95 Weltcupsiege.

Erstmals stand Björndalens Rücktritt nach den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi im Raum. Nachdem der Ausnahmekönner in Russland jedoch zweimal Gold gewonnen hatte, entschied er sich danach dagegen. In Südkorea winkt dem 42-Jährigen in knapp zwei Jahren seine siebte Olympia-Teilnahme.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal