Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathlon - Biathlon-WM: Alle verfolgen Doll - Dahlmeier jagt Koukalova

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Biathlon  

Biathlon-WM: Alle verfolgen Doll - Dahlmeier jagt Koukalova

12.02.2017, 07:34 Uhr | dpa

Biathlon - Biathlon-WM: Alle verfolgen Doll - Dahlmeier jagt Koukalova. Benedikt Doll geht nach seinem Sieg im Sprint ganz locker ins Verfolgungsrennen.

Benedikt Doll geht nach seinem Sieg im Sprint ganz locker ins Verfolgungsrennen. Foto: Martin Schutt. (Quelle: dpa)

Hochfilzen (dpa) - Hält die Medaillen-Serie der deutschen Biathleten bei den Weltmeisterschaften in Hochfilzen? Gibt es nach Mixed-Gold, Sprint-Silber von Laura Dahlmeier und Sprint-Gold von Benedikt Doll am Sonntag auch in den nächsten beiden Rennen Edelmetall?

GABRIELA KOUKALOVA vs LAURA DAHLMEIER 

Damen-Verfolgung, 10 Kilometer, 10.30 Uhr

Das Duell zwischen Sprint-Siegerin Gabriela Koukalova und Deutschlands Biathlon-Star Laura Dahlmeier dürfte eine Nervenschlacht werden. Das Jagdrennen ist das ausgemachte Lieblingsrennen von Dahlmeier, der Titelverteidigerin aus Partenkirchen. Die schon mit Mixed-Gold und Sprint-Silber dekorierte Bayerin mag den direkten Kampf Frau gegen Frau. "Wenn ich eine Gegnerin vor mir sehe, kann ich noch mal ein paar Prozent mehr aus mir herausholen", sagt die 23-Jährige.

Am Sonntag gehen Koukalova und Dahlmeier fast zeitgleich ins Rennen. Die vier Sekunden Rückstand wird die Deutsche schnell aufgeholt haben. Die Sprint-Dritte Anais Chevalier folgt 21 Sekunden nach ihr. "Biathlon ist super spannend, die ersten Zwölf liegen innerhalb einer Minute, und dahinter ist es auch sehr eng", sagt Dahlmeier. In den Top zwölf startet Vanessa Hinz als Sechste. Als Zwölfte geht die Finnin Kaisa Mäkäräinen ins Rennen.

ALLE JAGEN BENEDIKT DOLL

Herren-Verfolgung, 12,5 Kilometer, 15.00 Uhr

Was für ein Coup von Benedikt Doll! In die Verfolgung geht der sechste deutsche Sprint-Weltmeister ganz locker. "Da hab ich mir noch keine Ziele gesetzt, der ganze Fokus war auf dem Sprint", sagte der Überraschungs-Champion. Chancen auf eine Medaille haben auch Simon Schempp als Neunter (+ 40 Sekunden) und Arnd Peiffer als Zwölfter (+ 48,2 Sekunden). Erik Lesser, der Verfolgungsweltmeister von 2015, wurde 37. (+ 1:35,5 Minuten).

Schempp brach im Sprint kurz vor dem Ziel der Stock. "Das ist extrem bitter gelaufen. In der Verfolgung ist aber noch alles drin", sagte der Schwabe, der endlich seine erste WM-Einzelmedaille gewinnen will.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!
bei MADELEINE.
Shopping
Für Kinder: sommerliche Looks mit Paradies-Flair
neu bei tchibo.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017