Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Skilanglauf - Weltcup in Davos: Zweiter Platz für Frauen-Staffel - Herren stolpern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Langlauf  

Zweiter Platz für Frauen-Staffel - Herren stolpern

10.02.2010, 00:43 Uhr | dpa

Katrin Zeller, Stefanie Böhler, Evi Sachenbacher Stehle and Manuela Henkel (v. l.) in Davos (Foto: Reuters)Katrin Zeller, Stefanie Böhler, Evi Sachenbacher Stehle and Manuela Henkel (v. l.) in Davos (Foto: Reuters) Die deutschen Langläuferinnen haben auch im zweiten Staffel-Rennen der Saison Platz zwei belegt. Das nach einer Erkrankung von Claudia Künzel-Nystad umformierte 4 x 5-Kilometer-Quartett mit Manuela Henkel, Katrin Zeller, Evi Sachenbacher-Stehle und Stefanie Böhler musste sich am Sonntag in Davos mit 4,4 Sekunden Rückstand den Norwegerinnen geschlagen geben. Diese waren in der Besetzung Kristin Stemland, Therese Johaug, Kristin Störmer-Steira und Vibeke Skofterud nicht zu schlagen. Den dritten Rang sicherte sich Russland mit 12,6 Sekunden Rückstand.

Weltcup in Davos Zweiter Sieg für Axel Teichmann
Weltcup in Kuusamo Axel Teichmann wird Dritter über 15 Kilometer

Weltcup Ergebnisse Langlauf Herren
Weltcup Ergebnisse Langlauf Damen

Angerer-Sturz verhindert Top-Platzierung

Ein unglücklicher Sturz von Tobias Angerer hat die deutsche Langlauf-Staffel der Männer um den möglichen Sieg in Davos gebracht. In einem dramatischen Finale mit zehn Mannschaften stürzte der Vachendorfer über den vor ihm zu Boden gehenden Russen Alexander Legkow und kam schließlich mit 28,4 Sekunden Rückstand auf das siegreiche tschechische Quartett ins Ziel. Martin Jaks, Lukas Bauer, Milan Sperl und Martin Koukal benötigten bei ihrem Überraschungserfolg aber das Zielfoto, um Olympiasieger Italien zu bezwingen. Mit 0,5 Sekunden Rückstand kam Schweden auf Platz drei.

Umstellung funktioniert

Vor dem dramatischen Finale hatten Franz Göring, Axel Teichmann, René Sommerfeldt und Angerer ein beherztes Rennen geliefert und das eher schwache Abschneiden von Beitostölen vergessen gemacht. Die Umstellung, den zweifachen Saisonsieger Teichmann an Position zwei laufen zu lassen, machte sich bezahlt. Auch der in Beitostölen eingebrochene Sommerfeldt lief im freien Stil sehr effektiv und übergab als Fünfter an Angerer, der bis zum Schluss dem Rennen seinen Stempel aufgedrückt hatte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal