Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Kiriasis auf Goldkurs

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bob-WM  

Kiriasis auf Goldkurs

12.02.2010, 23:04 Uhr | dpa

Auf Goldkurs: der Zweierbob von Kiriasis (Foto: dpa)Auf Goldkurs: der Zweierbob von Kiriasis (Foto: dpa) Die deutschen Bobpilotinnen stehen bei der Heim-Weltmeisterschaft in Altenberg vor einem Dreifach-Erfolg. Zur Halbzeit der Zweierbob-Konkurrenz lag Olympiasiegerin und Titelverteidigerin Sandra Kiriasis aus Winterberg nach zwei Laufbestzeiten auf Goldkurs. In 1:55,06 Minuten hat sie vor den beiden Finalläufen am Samstag 8/100 Sekunden Vorsprung vor Lokalmatadorin Cathleen Martini aus Oberbärenburg. Die Oberhoferin Claudia Schramm liegt in 1:55,51 Minuten auf Rang drei und hat vor der viertplatzierten Shauna Rohbock aus den USA bereits eine halbe Sekunde Vorsprung.

Video Kiriasis - die beste Bobpilotin der Welt
Totaler Triumph Lange und Kiriasis holen Gesamtweltcups

Favoritin trotz Rang eins enttäuscht

Topfavoritin Kiriasis, die unweit der Bahn in Geising geboren wurde, fuhr mit Anschieberin Romy Logsch aus Leipzig einen soliden, aber keinen optimalen ersten Lauf. "Ausfahrt 14 war nicht sauber", sagte die 33-Jährige und war nach dem zweiten Durchgang sogar etwas ratlos: "Es waren keine perfekten Läufe. Ich bin unzufrieden, normalerweise dürfte ich nicht in Führung liegen. Morgen kann alles passieren", sagte die Winterbergerin leicht enttäuscht.

Weltcup Ergebnisse Bob Herren

"Wir freuen uns aufs Finale"

Aber auch Martini haderte mit kleinen Fehlern im 17 Kurven umfassenden Eislabyrinth: "Den Start hätte ich mir besser vorgestellt, da waren wir in diesem Jahr schon klar besser", sagte die WM-Zweite aus dem Vorjahr, die bei den deutschen Titelkämpfen im Januar noch eineinhalb Sekunden Rückstand auf Kiriasis hatte. "Jetzt greifen wir noch mal voll an", betonte Martini. Moralische Unterstützung bekam sie von ihrer Anschieberin Janine Tischer: "Mit einem sauberen Lauf hätten wir sogar in Führung gehen können. Daher freuen wir uns aufs Finale."

In vier Läufen kann viel passieren

Da sich die mitfavorisierte Olympia-Vierte von 2006, Helen Upperton aus Kanada, gleich ein halbes Dutzend schwere Patzer auf der anspruchsvollen Piste im Kohlgrund leistete und auch die WM-Dritte von 2007, Shauna Rohbock, Probleme offenbarte, nutzte Claudia Schramm mit Anschieberin Nicole Herschmann die Gunst der Stunde. "Ich bin erstmal zufrieden, doch wir wollen den Tag nicht vor dem Abend loben. In vier Läufen kann auf dieser Bahn noch viel passieren", sagte die Thüringerin.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal