Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Langlauf - Sprint-Weltcup: Sachenbacher-Stehle erst im Finale geschlagen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Langlauf  

Sachenbacher-Stehle erst im Finale geschlagen

10.02.2010, 00:43 Uhr | dpa

Evi Sachsenbacher-Stehle (Foto: imago)Evi Sachsenbacher-Stehle (Foto: imago) Mit einem überraschenden sechsten Platz hat Evi Sachenbacher-Stehle in Stockholm ihr bestes Sprint-Ergebnis errungen. Im Finale auf dem Kilometer-Stadtkurs auf tiefem, schmutzigem Schnee hatte sie allerdings keine Chance. Den Sieg in dem in klassischer Technik ausgetragenen Sprint holte sich die Finnin Virpi Kuitunen vor der Slowenin Petra Majdic sowie Madoka Natsumi aus Japan und baute damit ihre Weltcup-Gesamtführung wieder etwas aus. Bei den Männern holte sich Weltmeister Jens Arne Svartedal aus Norwegen den Erfolg. Er setzte sich vor seinem Teamkollegen Börre Näss und dem Schweden Emil Jönsson durch. Josef Wenzl war im Viertelfinale gescheitert.

Weltcup Ergebnisse Langlauf Herren
Weltcup Ergebnisse Langlauf Damen

Nystad: "Ich bin richtig stolz"

"Das ist mein bestes Sprint-Ergebnis klassisch überhaupt", jubelte Sachenbacher-Stehle. "Ich war sehr stark, aber im Finale haben mich dann die Kräfte verlassen und ich wurde müde", sagte die Bayerin, die ihre stets zum Saisonende ansteigende Form erneut unter Beweis stellte. Auch Teamkollegin Claudia Nystad war auf der eher ungeliebten Sprintstrecke von Stockholm nicht wiederzuerkennen und wurde Zehnte. "Ich bin richtig stolz, weil es auch für mich das beste Klassik-Sprint-Resultat ist", sagte sie.



Lob vom Bundestrainer

"Das Mannschaftsergebnis der Mädels geht absolut in Ordnung. Stockholm liegt uns eigentlich nicht so, weil die Strecke zu kurz ist. Aber der nasse Schnee und der doch heftige Anstieg auf den letzten 150 Metern kamen uns diesmal entgegen", lobte Bundestrainer Jochen Behle, der auch mit Wenzl zufrieden war. "Er hat nach der Schulterverletzung noch Defizite im Schieben und hatte in seinem Viertelfinale mit Svartedal, Björn Lind und Tor Arne Hetland richtig starke Konkurrenz."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal