Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Langlauf - Doping: Lebenslange Sperre für Österreichs Cheftrainer Emil Hoch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Langlauf  

Lebenslange Sperre für Österreichs Langlaufchef

10.02.2010, 00:41 Uhr | sid

Der Skiweltverband FIS hat den Cheftrainer der österreichischen Skilangläufer, Emil Hoch, wegen aktiver Unterstützung von Doping bei den Olympischen Spielen von Turin 2006 mit einer lebenslangen Sperre belegt. Sportdirektor Markus Gandler wurde verwarnt; alle weiteren beschuldigten Verbandsfunktionäre wurden wegen mangelnder Beweise freigesprochen.

Weltcup Ergebnisse Langlauf Herren
Weltcup Ergebnisse Langlauf Damen

Dopinglabor entdeckt

Die italienische Polizei hatte während der Spiele im österreichischen Ausweichquartier ein umfangreiches Dopinglabor entdeckt. Vier Langläufer und zwei Biathleten wurden danach vom IOC auf Lebenszeit von Winterspielen ausgeschlossen, das Nationale Olympische Komitee ÖOC mit einer Million Dollar Bußgeld belegt.

Bach wollte FIS-Ermittlungen abwarten

Die IOC-Disziplinarkommission unter Vizepräsident Thomas Bach hatte die Untersuchungen gegen die Funktionäre zurückgestellt, um die FIS-Ermittlungen abzuwarten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schockmoment übe den Wolken 
Spektakuläre Aufnahmen: Blitz schlägt in Flugzeug ein

Passiert ist zum Glück nichts ernsthaftes. Solche Fälle sind äußerst selten. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal