Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Jenny Wolf bleibt in der Erfolgsspur

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eisschnelllauf  

Jenny Wolf bleibt in der Erfolgsspur

10.02.2010, 04:35 Uhr | dpa

Jenny Wolf feiert ihren 30. Weltcup-Sieg. (Foto: imago)Jenny Wolf feiert ihren 30. Weltcup-Sieg. (Foto: imago) Weltmeisterin Jenny Wolf hat zum Auftakt des Eisschnelllauf-Weltcups im chinesischen Changchun ihren vierten Sieg im fünften 500-Meter-Rennen der Saison gelandet. In 38,09 Sekunden verfehlte sie den Bahnrekord von Wang Beixing (China) nur um 0,07 Sekunden und siegte mit dem Riesenvorsprung von 0,62 Sekunden vor der Südkoreanerin Lee Sang-Hwa. Für die Cup-Verteidigerin war es der 30. Weltcupsieg ihrer Karriere.

"Ich bin natürlich froh über den Sieg, aber in beiden Kurven hätte ich noch besser laufen können", sagte die 29-Jährige selbstkritisch.

Zum Durchklicken So schön sind Deutschlands Wintersportlerinnen
Triumph in Moskau Pechstein läuft Fabelzeit
Anni Friesinger Neuer Anzug passt nicht

Wolf führt die Gesamtwertung an

Dritte wurde die Niederländerin Annette Gerritsen in 38,86 Sekunden. Die in der Gesamtwertung zweitplatzierte Wang Beixing verzichtet auf die Rennen in China sowie in der kommenden Woche im japanischen Nagano, um sich auf die National Games Anfang Januar vorzubereiten. Somit konnte Jenny Wolf mit 480 Punkten ihren Vorsprung im Klassement auf Wang (360) deutlich ausbauen.

Zum Durchklicken Der Biathlon-Kader: Von Neuner bis Rösch
Langlauf Reichelt löst WM-Ticket

Angermüller über 1000 Meter Sechste

Über 1000 Meter kam Monique Angermüller als beste Deutsche in 1:19,33 Minuten auf Platz sechs. Die Kanadierin Kristina Groves übernahm mit ihrem Sieg in 1:18,18 Minuten auch die Weltcup-Führung (230 Punkte) von ihrer Teamgefährtin Christina Nesbitt (200), die in China nicht am Start war. Angermüller schob sich in der Gesamtwertung auf Platz sechs nach vorn. Die 500 Meter der Herren gewann der einheimische Yu Fengtong in Bahnrekordzeit von 34,97 Sekunden. Deutsche Sprinter waren nicht für das A-Finale qualifiziert.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal