Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Ski nordisch >

Deutsche Kombinierer laufen hinterher

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nordische Kombination  

Deutsche Kombinierer laufen hinterher

12.02.2010, 22:24 Uhr | dpa

Der nordische Kombinierer Björn Kircheisen (Foto: imago)Der nordische Kombinierer Björn Kircheisen (Foto: imago) Zufrieden trotz des schwächsten Oberhof-Ergebnisses: Die erfolgsverwöhnten deutschen nordischen Kombinierer haben sich mit Plätzen neben dem Siegerpodest bescheiden müssen.

"Klar wollte ich wieder aufs Treppchen, doch nach etwas Pech auf der Schanze und dem sehr schweren Lauf auf der mit harten Anstiegen gespickten Strecke war der sechste Platz okay", sagte Björn Kircheisen, der Bestplatzierte der elf deutschen Starter. "Wir hätten schon gern wieder einen auf dem Stockerl gehabt, aber das war nach dem Springen nicht mehr drin", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch nach dem Sieg des Norwegers Magnus Moan.

Triumph in Ramsau Kircheisen landet ganz vorne
Ergebnisse Weltcupstand der Nordischen Kombination
Zum Durchklicken So schön sind Deutschlands Wintersportlerinnen

Der Bundestrainer lobt die Mannschaft

Eric Frenzel auf Rang acht und Tino Edelmann einen Platz dahinter kamen ebenfalls unter die ersten Zehn. Weltmeister Ronny Ackermann musste aufgrund einer Erkrankung auf das knüppelharte und schnelle Rennen mit vielen Positionskämpfen verzichten. "Das war dann doch wieder ein gutes mannschaftliches Ergebnis", sagte Weinbuch. Kircheisen schränkte ein: "Leider musste ich zu lange an der Spitze der Verfolgergruppe laufen, um noch näher heranzukommen."

"Nachträgliches Weihnachtsgeschenk"

Moan behauptete sich im Zielspurt vor Weltcup-Rückkehrer Todd Lodwick aus den USA und Weltcup-Spitzenreiter Anssi Koivuranta aus Finnland. Der Norweger verdrängte durch den Erfolg zudem Kircheisen auf den dritten Platz in der Gesamtwertung. "Oberhof mit seinen vielen Zuschauern ist für mich immer ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk", jubelte Moan, nachdem er seinen Vorjahressieg wiederholt hatte.

Patzer auf der Schanze

Die Chance auf bessere Plätze hatten die deutschen Kombinierer bereits auf der Hans-Renner-Schanze im Kanzlersgrund vergeben. Edelmann als Zwölfter, Kircheisen auf Rang 15 und Frenzel auf Position 18 lagen danach fast eineinhalb Minuten zurück. Und so brachte die deutsche Mannschaft zum ersten Mal seit fünf Jahren keinen Athleten unter die besten Vier.

Foto-Show Sportler und ihre Doppelgänger
Testen Sie Ihr Wissen

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal