Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Ski nordisch >

Deutsche verpassen erneut die Podiumsplätze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nordische Kombination  

Deutsche verpassen erneut die Podiumsplätze

12.02.2010, 22:24 Uhr | dpa

Nicht für die WM nominiert: Georg Hettich (Foto: dpa)Nicht für die WM nominiert: Georg Hettich (Foto: dpa) Das Auf und Ab bei den deutschen Kombinieren hat auch die Weltmeisterschafts-Generalprobe in Klingenthal bestimmt. Zum zweiten Mal hintereinander schaffte es kein deutscher Winterzweikämpfer auf das Podest, doch der Optimismus bleibt. Björn Kircheisen auf Rang Platz vier und Eric Frenzel als Sechster sorgten am Wochenende für die besten DSV-Platzierungen, während Weltcup-Spitzenreiter Anssi Koivuranta (Finnland) und der Amerikaner Bill Demong sich mit ihren Siegen Auftrieb für die WM in Liberec holten.

Ergebnisse Weltcup-Stand der Nordischen Kombination
WM-Kader Die deutschen Kombinierer bei der Ski-WM

Mitleid mit Björn Kircheisen

"Ich bin besonders mit Eric Frenzel zufrieden. Er hat mit seinem sechsten Platz gezeigt, dass er wieder auf Kurs ist. Er kann noch mehr, und das wollen wir in den nächsten Tagen Schritt für Schritt aus ihm herauskitzeln", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch, der Mitleid mit Björn Kircheisen hatte. "Er wollte unbedingt seinem Publikum etwas zeigen, und dann hatte er wieder das Pech mit dem Wind. Das war nicht gut für das Selbstbewusstsein", meinte der Coach.

Termine Zeitplan der Nordischen Ski-WM in Liberec

Weinbuch: "Er hatte keine Chance"

Kircheisen wurde am Sonntag Opfer einer Windböe. "Sie hat ihn voll von der Seite erwischt, er hatte keine Chance, auf Weite zu kommen", analysierte Weinbuch, der ihn dann sofort für den Lauf strich. "Da kann er noch ein paar Kräfte sparen für die schweren WM-Rennen", sagte der Trainer. Kircheisen selbst kritisierte die Jury, die bei den wechselnden Verhältnissen nicht reagiert hatte. So stürzten der Österreicher David Zauner und Koivuranta, nachdem sie 148 und 148,5 Meter und damit weit über den Schanzenrekord hinaus geflogen waren. "Der Anlauf hätte nach Zauners Sprung verkürzt werden müssen", meinte Kircheisen.

Zum Durchklicken So schön sind Deutschlands Wintersportlerinnen

Frenzel: "Es war eine gute Generalprobe"

Auch Frenzel zeigte sich optimistischer als noch Wochen zuvor. "Es war eine gute Generalprobe. Wenn es mit dem Springen funktioniert, kann ich vorn dabei sein. Ich hatte zuletzt gezweifelt, ob der Formaufbau besonders beim Springen richtig ist. Heute hat sich gezeigt, er ist richtig. Natürlich gehört auch das Glück dazu, einmal nicht Pech mit dem Wind zu haben", sagte der Oberwiesenthaler.

Georg Hettich nicht für WM nominiert

Weinbuch nominierte als sechsten Athleten den Oberstdorfer Johannes Rydzek für die WM und entschied sich gegen Olympiasieger Georg Hettich. "Er hat es akzeptiert und aufgenommen wie ein Champion. Ich habe ihm noch geraten, seine Entscheidung über ein mögliches Karriereende bis nach der Saison zu vertagen und nicht aus der ersten Enttäuschung heraus zu reagieren", sagte Weinbuch.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal