Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Tobias Angerer sprintet auf Rang drei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Langlauf  

Tobias Angerer sprintet auf Rang drei

16.08.2010, 12:40 Uhr | dpa

Auf Punktejagd im Langlauf-Weltcup: Tobias Angerer (Foto: imago)Auf Punktejagd im Langlauf-Weltcup: Tobias Angerer (Foto: imago) Erst stürmte Tobias Angerer in der Doppelverfolgung als Dritter auf das Podest, dann sorgte Claudia Nystad mit Platz vier für das zweitbeste Saison-Resultat der deutschen Langlauf-Damen in einem Weltcup-Distanzrennen.

Einen Tag nach dem Doppelsieg im Prolog haben die DSV-Asse auch auf der zweiten Etappe des Weltcup-Finales in Falun überzeugt.

Prolog in Falun Doppelsieg für deutsche Langläufer

Foto-Show Legendäre Momente im Wintersport

Cologna führt im Gesamt-Weltcup

Angerer musste über jeweils 10 Kilometer in der klassischen und freien Technik lediglich dem siegreichen Schweizer Dario Cologna und dem Schweden Marcus Hellner den Vortritt lassen. Nach seinem Erfolg in 54:59,5 Minuten steht Cologna dicht vor dem Gewinn des Gesamt-Weltcups. Bei den Damen verschaffte sich die Polin Justyna Kowalczyk mit Platz drei über zweimal 5 Kilometer eine glänzende Ausgangsposition für den Gewinn der großen Kristallkugel. Tagessiegerin wurde Riitta-Liisa Roponen aus Finnland.

Nicht Teichmanns Bedingungen

Angerer lief ein starkes Rennen und hatte im Ziel lediglich 2,4 Sekunden Rückstand. "Ich bin zufrieden und freue mich über den dritten Platz. Jetzt fühle ich mich aber etwas leer und bin froh, dass die Saison morgen zu Ende geht", sagte er. Seine Teamkollegen konnten nicht an die starke Vorstellung beim Prolog am Vortag anknüpfen. René Sommerfeldt kam auf Platz 24, Jens Filbrich wurde 25. Prolog-Sieger Axel Teichmann landete mit über vier Minuten Rückstand abgeschlagen auf dem enttäuschenden 62. Rang. "Das waren heute nicht Axels Bedingungen. Er hat sich auch nicht so gut gefühlt. Ich hoffe, dass er am Sonntag noch einmal ein gutes Rennen machen kann", sagte Bundestrainer Jochen Behle.

Starkes deutsches Damen-Team

Der neue Damen-Coach Janko Neuber hatte dagegen allen Grund zur Freude, denn neben Nystad überzeugten auch Evi Sachenbacher-Stehle als Siebte und Katrin Zeller auf Rang 13. "Die Leistungen hier basieren noch auf der Arbeit meines Vorgängers Ismo Hämäläinen. Ich habe lediglich versucht, die Mädels entspannt in den Wettkampf zu schicken. Das ist ganz gut gelungen", sagte Neuber.

Machtwechsel Janko Neuber beerbt Ismo Hämäläinen

Nystad will nochmal angreifen

Nystad lag im Ziel 15,2 Sekunden hinter Roponen und stellte danach zufrieden fest: "Die Strecke war ein wenig kürzer als normalerweise, damit komme ich besser zurecht." Ins Handicap-Rennen am Sonntag geht sie als Vierte gut eine Sekunde hinter Sachenbacher-Stehle. "Man hat gemerkt, dass alle ganz schön müde sind. Im letzten Rennen will ich noch mal angreifen", sagte Nystad.

Foto-Show So schön sind Deutschlands Wintersportlerinnen
Raten Sie mit! Das Wintersport-Quiz

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal