Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Weltcup: Doppelsiege im Bob, Langläufer enttäuschen in Düsseldorf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zweierbobs rasen zum Sieg - Kombinierer verpassen Podest

06.12.2010, 11:52 Uhr | dpa , sid, sid, dpa

Weltcup: Doppelsiege im Bob, Langläufer enttäuschen in Düsseldorf. Weltcup-Sieg im Zweierbob: Bobpilot Angerer und Bremser Bermbach (Foto: Reuters)

Weltcup-Sieg im Zweierbob: Bobpilot Angerer und Bremser Bermbach (Foto: Reuters) (Quelle: Reuters)

Die Bob-Piloten aus Deutschland haben beim Weltcup in Calgary beide Zweierbob-Rennen gewonnen. Bei den Männern siegte Karl Angerer mit seinem Bremser Gregor Bermbach vor Manuel Machata und Andreas Bredau. Am vorigen Wochenende hatten sich die beiden auf der Olympia-Bahn in Whistler noch vor Angerer behauptet. Zeitgleiche Dritte wurden Patrice Servelle und Lascelles Brown aus Monaco.

Einen Doppelsieg feierten auch die Frauen: Cathleen Martini und Berit Wiacker gewannen vor Sandra Kiriasis und Christin Senkel. Kiriasis hatte vor einer Woche in Whistler triumphiert, Martini hatte dort als Vierte noch einen Podestplatz verfehlt. Rang drei ging an die Kanadierinnen Helen Upperton und Shelly-Ann Brown.

Rodeln: Heimsieg für Wendl und Arlt

Die Rodel-Doppelsitzer Tobias Wendl und Tobias Arlt fuhren beim Heim-Weltcup in Winterberg ihren ersten Saisonsieg ein. Die EM-Zweiten aus Oberbayern fingen im zweiten Durchgang die führenden Italiener Christian Oberstolz und Patrick Gruber noch ab und siegten mit einer Hundertstelsekunde Vorsprung. "Das war sauknapp. Wir sind überglücklich", sagte Hintermann Arlt nach dem dritten Weltcup-Sieg erleichtert. Das starke Ergebnis der deutschen Doppelsitzer rundete das junge Duo Toni Eggert und Sascha Benecken mit dem vierten Platz ab.

Im Einzelrennen verpassten die deutschen Rodler den Sieg - der Italiener Armin Zöggeler verhinderte einen Dreifacherfolg. Zöggeler machte seinen 50. Weltcup-Sieg perfekt und unterstrich einmal mehr seine fahrerische Ausnahmestellung. Der Olympia-Zweite David Möller fuhr auf den zweiten Platz. Hinter den Routiniers Zöggeler und Möller brachte Nachwuchsfahrer Julian von Schleinitz bei seinem Weltcup-Debüt als Dritter gleich seinen ersten Podestplatz unter Dach und Fach. Auf dem vierten Rang landete Olympiasieger Felix Loch.

Nordische Kombination: Deutsches Trio verpasst Podest knapp

Mikko Kokslien gewann erstmals ein Weltcup-Rennen in der Nordischen Kombination. Der Norweger setzte sich in Lillehammer vor Olympiasieger Jason Lamy Chappuis aus Frankreich durch. Dritter nach einem Sprung und dem 10-Kilometer-Langlauf wurde der Österreicher Felix Gottwald. Als Mannschaft kamen die deutschen Läufer zu einem guten Ergebnis: Drei DSV-Starter verpassten nur knapp einen Podestplatz: Tino Edelmann, Eric Frenzel sowie Björn Kircheisen erreichten das Ziel auf den Plätzen vier, fünf und sechs.

Skilanglauf: Männer enttäuschen am Rheinufer

Das Langlauf-Sprintrennen beim Weltcup in Düsseldorf gewannen die Italienerin Arianna Follis und der Schwede Emil Jönsson. Die deutschen Skilangläufer erlebten ein Debakel, einzig die 21-jährige Denise Herrmann schaffte als eine von 15 DSV-Startern den Einzug ins Halbfinale und belegte letztendlich den für sie hervorragenden 12. Platz. Während die Herren allesamt die Qualifikation für das Viertelfinale verpassten, konnten sich zumindest vier deutsche Frauen für die Finalläufe am Rheinufer qualifizieren. Hanna Kolb, Nicole Fessel und Lucia Anger verpassten allerdings das Halbfinale. "Das haben wir uns schon anders vorgestellt, da muss man ehrlich sein", sagte Bundestrainer Jochen Behle im Hinblick auf die enttäuschenden Leistungen der DSV-Männer.

Eisschnelllauf: Knappe Niederlage für Jenny Wolf

Eisschnellläuferin Jenny Wolf kassierte ihre erste Saisonniederlage über 500 Meter. Nach vier Weltcup-Siegen musste sich Wolf in Changchun mit Platz zwei begnügen. Den Erfolg in China holte sich mit fünf Hundertstelsekunden Vorsprung Olympiasiegerin Lee Sang-Hwa aus Südkorea. Nach Platz sieben über 500 Meter schaffte Judith Hesse als Dritte über 1000 Meter den Sprung auf das Podest. Es gewann die Kanadierin Christine Nesbitt. Von den deutschen Herren überzeugte Samuel Schwarz als Vierter über 1000 Meter, Schnellster war der Niederländer Stefan Groothuis. 500-Meter-Sieger wurde der Südkoreaner Lee Kang-Seok.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal