Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Wintersport: Hüfner feiert Jubiläumssieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wintersport  

Zwei Deutsche auf dem Podium der Kombination

18.12.2010, 21:44 Uhr | dpa, dpa

Wintersport: Hüfner feiert Jubiläumssieg. Björn Kircheisen legt schon im Springen die Grundlage für den Podestplatz. (Foto: dpa)

Björn Kircheisen legt schon im Springen die Grundlage für den Podestplatz. (Foto: dpa)

Björn Kircheisen und Youngster Johannes Rydzek haben beim Weltcup der Nordischen Kombinierer im österreichischen Ramsau hinter dem Österreicher Mario Stecher die Plätze zwei und drei belegt. Nach dem Skispringen und dem Zehn-Kilometer-Langlauf hatte Kircheisen am Ende nur 0,9 Sekunden Rückstand auf Stecher. In den Top Ten landete auch Tino Edelmann als Achter. Eric Frenzel und Sebastian Haseney belegten die Plätze elf und 19.

Im Gesamtweltcup führt mit 385 Punkten weiterhin Olympiasieger Jason Lamy Chappuis aus Frankreich, der in Ramsau Fünfter wurde. Frenzel (234 Punkte), Kircheisen (195), Edelmann (172) und Rydzek (160) folgen auf den Plätzen fünf bis acht.

Anzeige

Bob: Kiriasis feiert Doppelsieg

Beim Bob-Weltcup in Lake Placid hat Sandra Kiriasis einen Doppelsieg errungen. 24 Stunden nach dem Gewinn des nachgeholten Wettbewerbs von Park City setzte sie sich mit Anschieberin Stephanie Schneider erneut durch. In 1:51,08 Minuten distanzierte sie das Duo Cathleen Martini/Christin Senkel deutlich um 0,33 Sekunden. Rang drei sicherten sich die Kanadierinnen Helen Upperton/Shelly-Ann Brown mit 0,52 Sekunden Rückstand. Kiriasis baute mit dem dritten Saisonsieg ihre Führung im Gesamtweltcup weiter aus. Stefanie Szczurek kam mit Anschieberin Berit Wiacker auf Rang acht.

Bob: Angerer kostet Fahrfehler den Sieg

Im Zweierbob-Weltcup verpasste Karl Angerer im Zweier in Lake Placid trotz eines Vorsprungs von zwei Zehntelsekunden den Sieg knapp. Seinem dritten Platz gemeinsam mit Anschieber Alexander Mann gewann der Bayer trotzdem gute Seiten ab: "Jeder Podestplatz im Weltcup ist Wahnsinn", sagte Angerer. Schneller waren der Italiener Simone Bertazzo und der Russe Alexander Subkow.

Angerers heftiger Fahrfehler hatte dazu geführt, dass sein Schlitten vor dem steilen Anstieg im unteren Bahnabschnitt gehörig an Geschwindigkeit verlor. "Schade, das hätte mein vierter Weltcup-Sieg werden können", meinte Angerer, der dennoch konstantester Bobpilot im deutschen Lager bleibt. Nicht wie gewünscht lief es für Manuel Machata mit Andreas Bredau. Das Duo, das bislang drei Mal auf dem Podest stand, zahlte Lehrgeld und wurde Sechste. Maximilian Arndt und Martin Putze belegten Platz acht.

Langlauf: Wylegschanin schlägt Northug

Der Russe Maxim Wylegschanin gewann überraschend den Skilanglauf-Weltcup über 30 Kilometer mit Massenstart in La Clusaz. Er setzte sich nach 1:18:53,5 Stunden im Sprint vor dem zweimaligen Olympiasieger Petter Northug aus Norwegen durch. Rang drei sicherte sich Wylegschanins Teamkollege Alexander Legkow. Die beiden deutschen Starter spielten keine Rolle. Tim Tscharnke belegte mit einem Rückstand von 3:53,0 Minuten Platz 38. Philipp Marschall kam nicht unter die besten 50.

Langlauf: Björgen siegt auch in La Clusaz

Bei den Frauen ist Marit Björgen aus Norwegen nicht zu stoppen. Die Olympiasiegerin kam im Massenstartrennen über 15 Kilometer zu ihrem sechsten Saisonsieg. Björgen gewann in 42:29,6 Minuten mit einer Sekunde Vorsprung vor der Polin Justyna Kowalczyk. Rang drei sicherte sich die Norwegerin Kristin Steira mit 10,9 Sekunden Rückstand. Der Rest des Feldes wurde um über eine Minute distanziert. Als einzige deutsche Starterin erreichte Denise Herrmann das Ziel und wurde 43. Katrin Zeller und Steffi Böhler stiegen vorzeitig aus.

Deutsche Ski-Crosser mit guten Weltcup-Auftakt

Die deutschen Ski-Crosser sind mit verheißungsvollen Resultaten in den WM-Winter gestartet. Beim Weltcup-Auftakt in Innichen in Südtirol belegte Heidi Zacher den vierten Platz. Damit erzielte sie ihr bestes Weltcup-Ergebnis und erfüllte auf Anhieb die Norm für die Ski-Freestyle-Weltmeisterschaften im kommenden Februar in Deer Valley. Die schwedischen Olympiasechste Anna Holmlund siegte. Mit Platz 15 holte sich Anna Wörner das halbe WM-Ticket. Im Rennen der Männer belegten Simon Stickl, Paul Eckert, Mathias Wölfl und Thomas Fischer die Plätze neun, 13, 15 und 16 und erfüllten damit die WM-Norm zur Hälfte. Sieger des ersten Rennens war Patrick Grasser aus der Schweiz.

Rodeln: Hüfner auf dem Weg zum Gesamt-Weltcup

Rodel-Olympiasiegerin Tatjana Hüfner hat ihren 25. Weltcup-Sieg unter Dach und Fach gebracht. Die 27-Jährige war auch in Park City (USA) nicht zu schlagen und fuhr im vierten Rennen der Saison ihren vierten Sieg ein. Hüfners Vereinskollegin Anke Wischnewski wurde wie schon vor einer Woche in Calgary Zweite. Den dritten Platz belegte die Kanadierin Alex Gough. Die Olympia-Dritte Natalie Geisenberger und Nachwuchsfahrerin Carina Schwab komplettierten als Vierte und Siebte den erneut starken Auftritt der deutschen Frauen.

Auch auf der Bahn im US-Bundesstaat Utah spielte Seriensiegerin Hüfner einmal mehr ihre Klasse aus. "Ich konnte mich so gut wie nicht an mein bisher einziges Rennen hier vor vier Jahren erinnern", hatte die Olympiasiegerin noch nach den Trainingseindrücken berichtet. Im Rennen war die 27-Jährige nicht zu bremsen und machte mit Bestzeiten in beiden Läufen souverän ihren 25. Weltcup-Erfolg perfekt. Für die deutschen Frauen war es der 102. Weltcup-Erfolg in Serie. Mit ihrem vierten Sieg im vierten Rennen stellte Hüfner die Weichen auf den erneuten Erfolg im Gesamt-Weltcup.

Rodeln: Wendl und Arlt sorgen für Aufsehen

Die Rodel-Doppelsitzer Tobias Wendl und Tobias Arlt steuern im Weltcup weiter auf Erfolgskurs. Das junge Duo fuhr auf der Olympia-Bahn in Park City/USA auf den dritten Platz und baute damit seine Führung in der Gesamtwertung aus. Für Wendl/Arlt war es nach zuletzt zwei Siegen der dritte Podestplatz im vierten Rennen der Saison. Es siegten die zeitgleichen österreichischen Doppel Peter Penz/Georg Fischer sowie Andreas und Wolfgang Linger. Das zweite deutsche Doppel Toni Eggert und Sascha Benecken landete auf dem zehnten Platz.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal