Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Nordische Kombi: Deutsche fahren in Seefeld am Podest vorbei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Deutsche Kombinierer verpassen das Podest

14.01.2011, 15:48 Uhr | dpa, sid, sid, dpa

Nordische Kombi: Deutsche fahren in Seefeld am Podest vorbei. Tino Edelmann verliert den Podestplatz im Sprint auf der Zielgeraden. (Foto: imago)

Tino Edelmann verliert den Podestplatz im Sprint auf der Zielgeraden. (Foto: imago)

Deutschland hat beim Team-Weltcup der nordischen Kombinierer im österreichischen Seefeld einen Podestplatz knapp verpasst. Nach der abschließenden Langlauf-Staffel über 4 x 5 Kilometer belegten Johannes Rydzek, Eric Frenzel, Björn Kircheisen und Tino Edelmann Rang vier. Norwegen gewann vor Österreich und Frankreich. Deutschland war nach dem Springen als Fünfter in die Staffel gegangen. Das Quartett hatte einen Rückstand von 48 Sekunden auf die zunächst führenden Franzosen um Jason Lamy Chappuis.

Die Veranstaltung in Seefeld war der letzte Teamwettbewerb vor der WM in Oslo (24. Februar bis 6. März).

Anzeige

Große Probleme beim Absprung

"Wir haben an der Schanze wieder viel liegen lassen", kritisierte Bundestrainer Hermann Weinbuch. "Jetzt sind wir weiter weg, das wundert mich."Edelmann & Co. offenbarten wie in Schonach große Absprungprobleme. "Wir haben nicht den optimalen Druck auf den Schanzentisch ausüben können", kritisierte Sprungtrainer Andreas Bauer. "Wir hatten Probleme mit dem Timing", meinte auch Edelmann über die neue verkürzte Schanze in Seefeld, wo der abgesagte Team-Weltcup aus der vergangenen Woche in Schonach nachgeholt wurde.

Skeleton: Dritter Saisonsieg für Huber

Die Olympia-Dritte Anja Huber hat den Skeleton-Weltcup in Innsbruck-Igls gewonnen und die Vormachtstellung der deutschen Fahrerinnen eindrucksvoll untermauert. Die 27-Jährige triumphierte auf der Olympiabahn von 1976 vor der Britin Shelley Rudman und der Kanadierin Melissa Hollingsworth und feierte ihren dritten Saisonsieg. Marion Thees, die in Whistler und in Lake Placid gewonnen hatte, musste sich dieses Mal mit Platz zehn begnügen. Katharina Heinz wurde Elfte.

Sturz im Ziel verhindert

Huber legte den Grundstein für den zehnten Weltcuperfolg ihrer Karriere im ersten Lauf, als ihr eine nahezu perfekte Fahrt mit überragender Bestzeit gelang. Im Ziel konnte sie nur mit Mühe einen Sturz verhindern, schürfte sich aber das Knie auf. "Der Auslauf war ruppig und sehr kurz. Da musste ich mit Händen und Füßen bremsen und bin mit dem Knie aufgeschlagen", sagte sie. Im zweiten Durchgang reichte der Weltmeisterin von 2008 die viertbeste Zeit für den Platz ganz oben auf dem Podest. Zudem baute Huber ihre Führung in der Weltcup-Gesamtwertung aus.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal