Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Skilanglauf: Angerer Vierter in Rybinsk - Tschernussow siegt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Angerer Vierter - zwei deutsche Läuferinnen in den Top Ten

04.02.2011, 13:52 Uhr | sid, dpa, sid, dpa

Skilanglauf: Angerer Vierter in Rybinsk - Tschernussow siegt. Tobias Angerer läuft in Rybinsk auf Rang vier. (Foto: imago)

Tobias Angerer läuft in Rybinsk aud Rang vier. (Foto: imago)

Tobias Angerer ist eindrucksvoll in den Skilanglauf-Weltcup zurückgekehrt. In der Doppelverfolgung im russischen Rybinsk belegte er Rang vier und verpasste den Sieg lediglich um 3,5 Sekunden. Der Russe Ilja Tschernussow gewann das Rennen in 48:54,2 Minuten im Zielspurt vor dem Franzosen Jean Marc Gaillard. Mit drei Sekunden Rückstand wurde dessen Landsmann Maurice Manificat Dritter.

Einen hervorragenden sechsten Platz holte sich Franz Göring aus Zella-Mehlis, Tom Reichelt wurde 15.

Zwei deutsche Läuferinnen in den Top Ten

Weltcup-Spitzenreiterin Justyna Kowalczyk hat die Doppelverfolgung der Damen gewonnen. Über jeweils fünf Kilometer in beiden Stilarten verwies sie nach 27:04,1 Minuten Marianna Longa aus Italien und Aino Kaisa Saarinen aus Finnland deutlich auf die Plätze.

In Abwesenheit eines Großteils der Weltelite, darunter der Norwegerinnen um Marit Björgen, kam Katrin Zeller auf Rang sieben. Evi Sachenbacher-Stehle belegte im Feld der 30 Starterinnen mit 1:27,8 Minuten Rückstand Platz neun.

Sachenbacher-Stehle optimistisch

"Mit dem Rennen kann ich recht zufrieden sein", sagte Zeller, die bei schwierigen Witterungsbedingungen und Temperaturen um den Gefrierpunkt vor allem "erhebliche Wachsprobleme" hatte. Mit 58,1 Sekunden Rückstand auf Siegerin Justyna Kowalczyk kam sie ins Ziel. Sachenbacher-Stehle, die sich weiter mit einer hartnäckigen Erkältung plagt, lag 1:27,8 Minuten hinter der Polin. "Ich denke, dass noch einiges fehlt", sagte die zweimalige Olympiasiegerin Sachenbacher-Stehle, gab sich aber dennoch optimistisch: "Es geht mir besser als in Otepää."

Knapp drei Wochen vor der nordischen Ski-WM in Oslo (23. Februar bis 6. März) hat Bundestrainer Jochen Behle in Denise Herrmann und Nicole Fessel erneut zwei Kranke zu beklagen. Damit wird abermals in Rybinsk keine deutsche Staffel am Sonntag an den Start gehen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal